Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr

Spezifische Methodenkompetenzen der Gesundheitsforschung

Daten sicher erheben und Ergebnisse optimal nutzen

Diagnose- und Therapieverfahren werden nach ihrer Wirksamkeit beurteilt. Aber auch das Verhältnis von Nutzen, Effektivität und Kosten muss heutzutage überprüft werden. Dazu dienen z. B. die evidenzbasierte Medizin (EbM) und das Health Technology Assessment (HTA) – eine systematische Bewertung medizinischer Technologien, Prozeduren, Hilfsmittel und Strukturen.

Die Ergebnisse helfen bei der Entscheidung, Planung, Steuerung und Bewertung von medizinischen Maßnahmen, bei der Verbesserung der Kommunikation zwischen Arzt und Patient. Zudem dienen sie als Grundlage für politische Entscheidungen.

Dieser Kurs liefert Ihnen das entscheidende Rüstzeug, um Ergebnisse der Gesundheitsforschung zu erheben, zu analysieren und zu interpretieren.

Sie werden vertraut gemacht mit statistischen Analyseverfahren zu gesundheitsbezogenen Fragen, gesundheitsökonomischen Evaluationsmethoden sowie mit Einsatzmöglichkeiten und Methoden der evidenzbasierten Medizin.

Sie gewinnen einen Überblick über HTA-Verfahren und -Möglichkeiten sowie über den strategischen Umgang mit HTA-Berichten. Am Kursende können Sie eigene Erhebungen durchführen, die Ergebnisse eigener oder fremder Evaluationen aus- und bewerten sowie für die Optimierung von Gesundheitsversorgung nutzen.

Inhalte sind u. a.:

  • Verfahren der statistischen Datenanalyse
  • Methoden zur Messung der Lebensqualität und der Kosten- und Nutzenbewertung von medizinischen Behandlungsmaßnahmen
  • theoretische Grundlagen sowie Anwendungsmöglichkeiten der evidenzbasierten Medizin (EbM)
  • Health Technology Assessment (HTA) als transparente und objektive Methode der Bewertung von Nutzen, Schaden, Kosten und weiterer relevanter Aspekte einer medizinischen Methode

Interessant für:
Der Kurs Spezifische Methodenkompetenzen der Gesundheitsforschung ist ideal für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen, die sich mit methodischen Fragestellungen zur Gesundheitsforschung auseinandersetzen möchten.

Spezifische Methodenkompetenzen der Gesundheitsforschung im Überblick

ZFU-Zulassungsnummer 154513C
Kursdauer 5 Monate (kostenlose Verlängerung um 2,5 Monate)
Studienmaterial 5 Studienhefte
Prüfungen 3 Fallaufgaben + 1 Klausur
Vergabe des Zertifikats bei erfolgreicher Bearbeitung der Fallaufgaben + Klausur an einem unserer Prüfungsstandorte
Teilnahmevoraussetzungen Für den Zertifikatskurs Spezifische Methodenkompetenzen der Gesundheitsforschung sind Basiskenntnisse über gesundheitspolitische Prozesse und Abläufe, Grundlagen der Statistik und der empirischen Sozialforschung sowie Grundlagen in Englisch sinnvoll.
Kursgebühr 158,- Euro/Monat = 790,- Euro/gesamter Zertifikatskurs
Credit Points 7 (Anrechenbar auf Studiengänge bei inhaltlicher Übereinstimmung)

Für die Teilnahme können 25 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

Ihr Kursleiter: Prof. Dr. Hajo Zeeb MPH

Mediziner und Gesundheitswissenschaftler, Abteilungsleiter Prävention und Evaluation am Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin. Expertise: epidemiologische Forschung zu chronischen Erkrankungen.

Interessieren Sie sich auch für:

Unser kostenloses Studienprogramm können Sie hier bestellen:

Unsere Prüfungsstandorte