Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr

Wissens- & Netzwerkmanagement

Wandeln Sie Expertenwissen praktisch um

In unserer Gesellschaft ist Wissen eine wertvolle Ressource.

Deshalb stellt der professionelle Umgang mit und die Sicherung von Wissen einen wesentlichen Wettbewerbsfaktor für Unternehmen dar. Auch im Gesundheitswesen hat fundiertes Wissen eine Schlüsselstellung und muss, um effektiv und effizient zu arbeiten, sichtbar gemacht werden.

Gemeinsamer Erfolg für den Patienten erfordert gemeinsames Wissen sowie seine Weiterentwicklung und Weitergabe. Während das Wissensmanagement auf die organisationale Elemente in einem Unternehmen abzielt, geht das Netzwerkmanagement einen Schritt weiter. Es beleuchtet den Aufbau von Netzwerkstrukturen und wie diese den unternehmensübergreifenden Wissensaustausch fördern können. Der Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien unterstützt dabei den Wissensfluss in Gesundheitsunternehmen nachhaltig.

Nach der Analyse von Modellen und Funktionen des Wissensmanagements können Sie diese auf das Wissensmanagement in Ihrem Unternehmen reflektiert übertragen und umsetzen. Dabei wissen Sie sicher, welche Faktoren für den Erfolg wichtig sind. Sie erfassen Wissensmanagementkonzepte im betrieblichen Gesamtkontext und kennen die Relevanz und den Nutzen von Netzwerkstrukturen. Sie können grundlegende Aspekte von Netzwerken und Netzwerkkonzepten darstellen und in Bezug auf Gesundheitsnetze sowie deren integrativen Versorgungsansatz reflektieren. Sie wissen, welche Instrumente in medizinischen Dienstleistungsnetzwerken helfen, den Wissenstransfer und die Koordination zu fördern. Sie erarbeiten Konzepte zur Messung und zum Benchmarking der Informationsqualität und lernen sektorenübergreifende Qualitätsindikatoren kennen, welche die Grundlage der Beurteilung von Informationen in medizinischen bzw. Dienstleistungsnetzwerken bilden. Sie kennen die Technologien und Innovationen, mit deren Hilfe Wissen gezielt und effizient erfasst, gespeichert, geordnet und abgerufen werden kann.

Inhalte sind u. a.:

  • Modelle und Funktionen des Wissensmanagements
  • Wissensmanagementkonzepte im betrieblichen Kontext großer Unternehmen
  • Communities of practice (Wissensgemeinschaften) als grundsätzliche Voraussetzung für die Effektivität von Wissensmanagement
  • operative und strategische Prozesse im Wissensmanagement
  • Aufbau von Netzwerkstrukturen

Interessant für:
Der Kurs Wissens- und Netzwerkmanagement in der Gesundheitswirtschaft ist ideal für

  • Akteure aus der stationären und ambulanten Versorgung,
  • Fach- und Führungskräfte (auch zukünftige), die am Mehrwert von klugem Wissensmanagement für Unternehmen innerhalb der Gesundheitswirtschaft interessiert sind,
  • Personen, die sich verstärkt dem Produktionsfaktor „Wissen“ und seinen umfassenden Facetten widmen möchten.

Weitere Informationen

Probelektion

Wissens- und Netzwerkmanagement in der Gesundheitswirtschaft im Überblick

ZFU-Zulassungsnummer 133305C
Kursdauer 5 Monate (kostenlose Verlängerung um 2,5 Monate)
Studienmaterial 6 Studienhefte
Prüfungen 2 Fallaufgaben + 1 Klausur
Vergabe des Zertifikats bei erfolgreicher Bearbeitung der Fallaufgaben + Klausur
Kursgebühr 196,- Euro/Monat = 980,- Euro/gesamter Zertifikatskurs
Credit Points 8 (Anrechenbar auf Studiengänge bei inhaltlicher Übereinstimmung)

Für die Teilnahme können 25 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

Ihre Kursleiterin: Prof. Dr. med. Andrea Morgner-Miehlke

studierte Humanmedizin; Fachärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie; Promotion und Habilitation für Innere Medizin; Leitung des Bereiches Netzwerke und Kooperationen im Vorstand des Uniklinikums Dresden.

Unser kostenloses Studienprogramm können Sie hier bestellen:

Unsere Prüfungsstandorte