Zurück

APOLLON bewegt


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Ernährungsprävention

Konzipieren Sie passende Ernährungsprogramme für jede Zielgruppe

Der Kurs im Überblick

  • Dauer: 4 Monate
  • Prüfung: 1 Fallaufgabe
  • Credits: 5
  • ZFU-Nr. 148412c

Ernährung ist ein Trendthema. Einerseits ist eine gute Ernährung wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden, andererseits bedeutet gesundes, schmackhaftes Essen Genuss, Freude und Geselligkeit.

Wer sich gesund ernähren und ernährungsbedingten Beschwerden und Krankheiten vorbeugen möchte, findet eine Vielzahl an verschiedenen Empfehlungen und Ernährungsweisen, die es nicht leichter machen, sich zurechtzufinden. Hier können Angebote zur Ernährungsprävention bzw. Ernährungsberatungen ansetzen.

Das Gesamtziel des Kurses ist es, Sie in die Lage zu versetzen, zielgruppenspezifische Angebote zur Ernährungsprävention zu konzipieren, evaluieren und ernährungsbezogene Prävention in Ihre berufliche Tätigkeit zu integrieren.

Hierzu erwerben Sie ein grundlegendes Verständnis für ernährungsphysiologische Zusammenhänge und die Grundlagen gesunder Ernährung für unterschiedliche Zielgruppen, beispielsweise den Nährstoffbedarf in unterschiedlichen Lebensphasen und die Nährstoffaufnahme und -verstoffwechselung im menschlichen Körper. Es wird ein Verständnis für ernährungsbedingte Erkrankungen (u. a. Adipositas, Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose, Karies) und die häufigsten Intoleranzen und Allergien geschaffen. Dabei bilden die allgemeinen Prinzipien gesunder Ernährung nach den Vorgaben der DGE die Basis. Der Fokus liegt nicht auf der Vermittlung unterschiedlicher individueller Ernährungskonzepte und Ernährungsformen und Diäten.

Der Kurs zielt außerdem darauf ab, dass Sie ernährungspsychologische Perspektiven kennenlernen und das Wissen darüber in Ihrem Berufsalltag anwenden können. Sie können ausgewählte Determinanten des Essverhaltens und die Zusammenhänge zwischen Essen und Emotionen beschreiben. Zudem kennen Sie die Prozesse, die an Appetit und Sättigungsregulation beteiligt sind.

Viele Menschen haben heute kein durch Hunger und Sättigung geregeltes Essverhalten mehr. Das entsprechende Hintergrundwissen hilft Ihnen einerseits bei der Erstellung von Präventionsangeboten, andererseits sind Sie aber auch für manifeste pathologische Erscheinungen sensibilisiert.

Sie lernen neue Trends im Bereich Ernährung sowie unterschiedliche Zielgruppentypisierungen kennen und erhalten somit ein Gespür dafür, welche unterschiedlichen Ansatzpunkte in der Prävention sinnvoll sein können.

Um Präventionsangebote für Kinder in Bezug auf gesundes Essverhalten zu entwickeln, ist es wichtig zu wissen, wie sich das Essverhalten von Kindern entwickelt und welche Ursachen dem zugrunde liegen.

Mit dem ernährungsbezogenen Wissen über unterschiedliche Zielgruppen und Hintergrundwissen über unterschiedliche Settings (Kindergarten, Betrieb etc.) und auf Basis des ernährungswissenschaftlichen und -psychologischen Wissens sind Sie im Rahmen von Therapie, Training, Beratung, Pflege etc. sensibilisiert, bei Ihren Patienten, Klienten und Kunden ernährungsbezogene Probleme festzustellen und sie primärpräventiv zu beraten bzw. im Sinne der Verhaltensprävention zielgruppengerichtete Konzepte im Bereich Ernährungskommunikation-, -information, -aufklärung, -therapie, -bildung und -erziehung zu entwickeln. Außerdem sind Sie befähigt, (im Sinne der Verhältnisprävention) Institutionen hinsichtlich ernährungsbezogener primärpräventiver Konzepte zu unterstützen.

 

Inhalte sind u. a.:

  • Grundlagen der Ernährungsphysiologie
  • Prinzipien gesunder Ernährung nach der DGE
  • Grundlagen Ernährungsformen und -trends
  • Überblick Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Ernährungsverhalten von Bevölkerungsgruppen und deren Ursachen
  • Empfehlungen und Leitlinien im Bereich Ernährung
  • psychologische Modelle zum Essverhalten
  • Appetit- und Sättigungsregulation
  • Entwicklung des Essverhaltens
  • Formen gestörten Essverhaltens
  • psychologische Aspekte von Übergewicht und Adipositas
  • Konzeption ernährungsbezogener Präventionsangebote

Interessant für:

Der Kurs Ernährungsprävention ist ideal für

  • Apotheker/-innen
  • Heilpraktiker/-innen
  • Physiotherapeuten/-innen
  • Sport- und Fitnesstherapeuten/-innen
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen
  • Übungsleiter/-innen und Trainer/-innen
  • Mitarbeitende in Krankenkassen, Verbänden und Organisationen

Anschaulich und methodisch vielfältig erklärt

Die Inhalte werden Ihnen durch didaktisch gestaltete Studienhefte vermittelt. Unsere Lehrenden begleiten Sie dabei.

Die Studienhefte stehen Ihnen so zur Verfügung, wie Sie am besten lernen können: Als gedrucktes Heft, das Sie nach Hause geschickt bekommen, und teilweise auch in diversen digitalen Formaten. Über Ihre Lernplattform können Sie die Studienhefte bequem als PDF herunterladen, manche auch in allen gängigen E-Book-Formaten oder sogar mit Audiofunktion.

Fahren Sie mit der Maus über ein Icon, um mehr zu den Formaten zu erfahren.

Unser kostenloses Studienprogramm können Sie hier bestellen:

Unsere Prüfungsstandorte

Ernährungsprävention im Überblick

ZFU-Zulassungsnummer 148412c  
Kursdauer 4 Monate (kostenlose Verlängerung um 2 Monate)  
Studienmaterial 4 Studienhefte (Print und digital) und zusätzlich eingebundene Fachartikel, Zugang u. a. zu den Zeitschriften Prävention und Gesundheitsförderung  
Prüfung 1 Fallaufgabe  
Vergabe des Zertifikats Bei erfolgreicher Bearbeitung der Fallaufgabe  
Kursgebühr 147,- Euro/Monat = 588,- Euro/gesamter Zertifikatskurs  
Credit Points 5 (Anrechenbar auf Studiengänge bei inhaltlicher Übereinstimmung)  

Ihr Kursleiter: Ronny Döpel

Ökotrophologe und Ernährungswissenschaftler, Projektmanager in der medizinischen Marktforschung bei GO Research GmbH, langjährige Tätigkeiten für Industrieunternehmen aus den Bereichen angeborene Stoffwechselstörungen und medizinisch enterale Ernährung

Staatliche Anerkennung, Akkreditierung und Auszeichnungen:

Das gesamte Studienangebot der APOLLON Hochschule wurde von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zertifiziert. Alle Studiengänge sind zusätzlich durch die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) akkreditiert.

Logo des deutschen Wissenschaftsrats

Die APOLLON Hochschule ist vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung.

Logo der Klett Gruppe

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 67 Unternehmen an 33 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa.

nach oben