Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Perspektiven und Wandel von Gesundheitsberufen im Fokus

Bremen,

Das 5. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft findet am 15. November 2013 in Bremen statt. Titel der eintägigen Fachveranstaltung: Gesundheitsberufe auf dem Prüfstand: Wandel, Trends und Perspektiven.

Das 5. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft findet am 15. November 2013 in Bremen statt. Titel der eintägigen Fachveranstaltung: Gesundheitsberufe auf dem Prüfstand: Wandel, Trends und Perspektiven.

Eine gute Gesundheitsversorgung ist entscheidend davon abhängig, ob es gelingt, die Gesundheitsarbeit direkt am Patienten zukunftsfähig zu ermöglichen. So hat insbesondere der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen schon mehrfach auf die Bedingungen und die Qualität der Arbeit, die Entwicklungen der unterschiedlichen Gesundheitsberufe sowie ihrer Koordination hingewiesen und eine aktive Förderung dieser Prozesse angeregt. Das 5. Symposium der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft nimmt dieses Anliegen und die nach wie vor notwendigen Fragen dazu unter die Lupe und widmet sich dem „Wandel, Trend und den Perspektiven“ der vielfältigen Berufslandschaft im Gesundheitswesen. 

Am 15. November 2013 lädt die APOLLON Hochschule ganztägig nach Bremen ein. Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegewissenschaftler, Gesundheitsökonomen, Angehörige der Therapieberufe, Pharmazeuten, Wissenschaftler mit Gesundheits- und Bildungsbezug und Teilnehmer anderer Berufszweige der Gesundheitswirtschaft tauschen sich an diesem Tag in Bremen aus und wollen mit den Ergebnissen des Symposiums einen Transfer in die Praxis leisten. 

„Die Veränderungen der Gesundheitsberufe, ihre aktuell wachsende Professionalisierung und Akademisierung stellt die stationäre und ambulante Versorgung vor spezielle Herausforderungen. Die Beschäftigten müssen heute zunehmend im Spannungsfeld unter-schiedlicher Interessen agieren, damit die System-, Organisations- und persönliche Ebene gezielt bedient werden kann“, erklärt Prof. Dr. Johanne Pundt, Organisatorin des Symposiums und Dekanin Gesundheitsökonomie der APOLLON Hochschule. Die Diskrepanzen und Umbrüche innerhalb der Gesundheitsberufe sind zentrale Diskussionspunkte, die während des Symposiums durch Expertenvorträge, Forenreferate und einen intensiven Austausch unter den Teilnehmern beleuchtet werden sollen. 

Branchenexperten berichten aus Erfahrung, Wissenschaft und Praxis

Gleich im ersten Impulsreferat des Tages geht Prof. Dr. Ulrich Reinhardt, Wissenschaftlicher Leiter der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen (Hamburg), auf eine zentrale Frage ein: „Deutschlands Zukunft – Wie wir morgen leben und arbeiten werden“. Denn die gesellschaftlichen Veränderungen haben unmittelbaren Einfluss auf die Entwicklung von Gesundheitsberufen. Mittlerweile bekannt, aber nach wie vor ein wichtiges, weiter auszuarbeitendes Thema: Die immer älter werdende Gesellschaft und die Auswirkungen auf den zukünftigen Pflegebedarf. Prof. Dr. Heinz Rothgang, Professor am Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) an der Universität Bremen, stellt daher in seinem Impulsreferat den erwarteten Pflegebedarf und die Konsequenzen für die Gesundheitsberufe dar. 

Zu einer grundsätzlichen Betrachtung des Tagesthemas lädt Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie im Zentrum für Human- und Gesundheitswissenschaften an der Charité-Universitätsmedizin Berlin, ein. In ihrem Impulsreferat konzentriert sie sich auf die „Aktuellen Herausforderungen und Chancen für Gesundheitsberufe“. Der Nachmittag wird von vier parallel stattfindenden Foren gestaltet, die sich sowohl je einem der Titelthemen – Wandel, Trends, Perspektiven – umfassender widmen, als auch berufliche Erfolgsgeschichten in der Gesundheitswirtschaft präsentieren. Ausgewiesene Experten gehen in ihren Forenreferaten auf das Arbeitsumfeld im Gesundheitswesen, das Spannungsfeld von beruflichen Anforderungen und Qualifikationsmöglichkeiten sowie auf neue Arbeitsgebiete ein. In Forum 4 berichten zwei Absolventen der APOLLON Hochschule über ihre Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt der Gesundheitswirtschaft während und nach dem Bachelor- bzw. Master-Studium.

Einen Blick über den Tellerrand hinaus wirft am Nachmittag Dr. Yvonne Selinger, vom Institut für Medizin-, Pflegepädagogik und Pflegewissenschaft der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Sie referiert über das „GesinE Projekt“ und verortet dessen Beitrag zur Gesundheitsberufsbildungsforschung in der europäischen Forschungslandschaft. Thematisch abgerundet wird das Symposium durch eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Gesundheitsberufe 2020 – Quo vadis?“, zu der ausgewählte Gäste mit Beteiligung der Teilnehmer einen zukunftsbezogenen Rundumblick auf das Tagesthema werfen. 

Vernetzung gewünscht

Neben Diskussionen, Impuls- und Forenreferaten bietet die Veranstaltung auch Zeit und Raum für Austausch und Vernetzung, zum Beispiel im Rahmen der parallel ganztägig stattfindenden „APOLLON Branchenbörse“. Hier stellen sich Kooperationspartner der Hochschule sowie Akteure der Gesundheitswirtschaft vor und präsentieren ihre Angebote und Konzepte. Ein Besuch der Branchenbörse ist für Interessierte kostenfrei – auch ohne Teilnahme am offiziellen Programm. 

In der Hochschullounge können Interessierte in entspanntem Rahmen das Angebot an Weiterbildungs- und Studienmöglichkeiten der APOLLON Hochschule kennenlernen und Kontakte mit Lehrenden, Studierenden sowie Absolventen knüpfen. Tipps für die eigene Berufsplanung gibt eine Expertin während individueller Karriere-Coachings.

Der anlässlich des Symposiums ausgeschriebene Ideenwettbewerb für Studierende und Absolventen der Hochschule wird zudem in einer kleinen Posterausstellung dargeboten. Die anwesenden Bewerber erläutern ihre Ideen zum Tagesthema. Anschließend prämiert Prof. Dr. Bernd Kümmel, Präsident der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, die drei besten Vorschläge bei der feierlichen Preisverleihung.

Frühbucherrabatt

Bis zum 30. September 2013 gewährt die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft einen Frühbucherrabatt. Wer sich bis dahin unter www.apollon-hochschule.de/symposium anmeldet, zahlt 119,- Euro (statt 139,- Euro) und für die Studenten-Tageskarte 39,- Euro (statt 59,- Euro).

Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten, die am 5. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft teilnehmen, erhalten 7 CME-Punkte.

Das vollständige Programm sowie Informationen zu allen Referenten finden Interessierte ab sofort online.

Medienpartner: GesundheitsWirtschaft (Bibliomed-Verlag)