Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr

Expertentreffen ganz im Zeichen der Patienten

Bremen,

4. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft am 26. Oktober 2012 in Bremen/Referenten rücken Patientenbedürfnisse in den Fokus

Mit dem Thema „Patientenorientierung oder Patientenignorierung? – Positionen, Potenziale, Perspektiven“ steht das 4. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft am Freitag, 26. Oktober 2012, im Bremer Swissôtel ganz im Zeichen der Patienten und ihrer Bedürfnisse. Die APOLLON Hochschule lädt erneut zum Expertentreffen in die Hansestadt, um mit Gesundheitsökonomen, Studierenden und Interessierten aktuelle Fragen rund um die immer komplexer werdende Gesundheitswirtschaft und ihren Nutzern zu diskutieren. Unter anderem werden prominente Redner Stellung zum Thema des Symposiums nehmen, darunter die ehemalige Bundesministerin für Gesundheit, Andrea Fischer, und Prof. Dr. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstandes der DAK-Gesundheit. Erstmals übernehmen Studierende und Absolventen der APOLLON Hochschule während des Symposiums eine aktive Rolle im Programmablauf.

„Ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem mit innovativen Angeboten für seine Nutzer geht einher mit Partizipation, Transparenz und Bedürfnisorientierung, um gegenseitiges Vertrauen, gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen und ökonomischen Erfolg zu ermöglichen“, so Prof. Dr. med. Bernd Kümmel, Präsident der APOLLON Hochschule, zum Themenschwerpunkt des diesjährigen Symposiums. In verschiedenen Foren, Vorträgen und Diskussionsrunden geht es deshalb um die derzeitige und zukünftige Lage der Patienten.

Welche Nöte und Forderungen treiben Patienten heute um? Differenzieren die Anbieter des Gesundheitswesens ausreichend zwischen Patienten- und Kundenorientierung? Wie ist es um die Souveränität der Patienten bestellt? „Fragen wie diese sollen gemeinsam diskutiert werden, um die Bedingungen für eine Stärkung der Patientenposition zu verbessern und so zu einer nachhaltigen Gesundheitsversorgung beizutragen“, erklärt Studiendekanin Prof. Dr. Johanne Pundt, die das Symposium an der APOLLON Hochschule federführend konzipiert hat.

4. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft –
Impulsreferate, Foren, Diskussionsrunde und Stellungnahmen

Andrea Fischer, Bundesministerin für Gesundheit a.D. und selbstständige Beraterin für Unternehmen der Gesundheitswirtschaft, erläutert im ersten Impulsreferat des Tages das Thema Patientenorientierung aus gesundheits- und gesellschaftspolitischer Sicht.

Um die „Idee des mündigen Patienten“ geht es im Anschluss bei Dr. Stefan Etgeton, Senior Expert im Programm „Versorgung verbessern – Patienten informieren“ der Bertelsmann Stiftung. Ursula Helms von NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen), referiert aus ihrer Praktikersicht über „Selbsthilfe als Wegbereiterin für mehr Patientenorientierung“.

Im Anschluss können die Symposiums-Teilnehmer zusammen mit den Gesundheitswirtschaftsexperten in fünf verschiedenen Foren die Vortragsinhalte vertiefen, weitere Aspekte erarbeiten und gemeinsam Lösungsansätze finden. Unter anderem referiert Prof. Dr. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstandes der DAK-Gesundheit, im Forum 4 über positive und negative Signale im Wettbewerb im Hinblick auf die Patienten- und Kundenorientierung. Dr. Klaus Koch, Ressortleiter Gesundheitsinformation am Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), widmet sich im Forum 5 der Einbindung der Patienten in gesundheitliche Entscheidungen unter Berücksichtigung der evidenzbasierten Medizin.

Im abschließenden Impulsreferat wirft Dr. Günter Danner, stellvertretender Direktor der Europavertretung der Deutschen Sozialversicherung in Brüssel, einen „Blick über den Tellerrand: Patienten aus EU-Sicht und die daraus notwendigen Handlungsfelder“.

Parallel zu den Vorträgen und Foren des Tages findet ab 10:00 Uhr die „APOLLON Branchenbörse“ statt. Sie bildet eine Plattform für Austausch und Vernetzung unter allen Anwesenden sowie einen Präsentationsort für Kooperationspartner der APOLLON Hochschule und weiteren renommierten Akteuren der Gesundheitswirtschaft. Ein Besuch der Branchenbörse ist für Interessierte kostenfrei – auch ohne Teilnahme am Symposium.

Um 18:00 Uhr steht die Preisverleihung des erstmals ausgelobten Ideenwettbewerbs zum Thema des Symposiums an. Andrea Fischer, Bundesministerin für Gesundheit a.D., kürt die drei durch eine Jury bestprämierten Ideen von Studierenden und Absolventen der APOLLON Hochschule.

Die Tageskarte für das 4. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft kostet 139,- Euro, für APOLLON-Studierende 80,- Euro.

Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten, die am 4. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft teilnehmen, erhalten 7 CME-Punkte.

Das ausführliche Programm, weitere Informationen und Anmeldung unter www.apollon-hochschule.de/symposium  


Das Programm im Überblick
9:15 Uhr
Registrierung

10:00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung

Prof. Dr. Bernd Kümmel, Präsident der APOLLON Hochschule

Grußwort
Renate Jürgens-Pieper, Senatorin für Bildung, Wissenschaft und Gesundheit, Bremen

10:30 Uhr Impulsreferat I:
Patientenorientierung aus gesundheitspolitischer und gesellschaftspolitischer Sicht
Andrea Fischer, Bundesministerin für Gesundheit a. D. und selbstständige Beraterin für Unternehmen der Gesundheitswirtschaft.

11:00 Uhr Impulsreferat II:
Die Idee des mündigen Patienten
Dr. Stefan Etgeton, Bertelsmann Stiftung, Senior Expert im Programm    „Versorgung verbessern – Patienten informieren“
?
11:45 Uhr Impulsreferat III:
Selbsthilfe als Wegbereiterin für mehr Patientenorientierung
Ursula Helms, NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen)
12.15 Uhr Diskussionsrunde im Anschluss an die Impulsreferate

14:15 Uhr
Forum 1:
Gesundheitskompetenzen fördern – Patientensouveränität stärken
Prof. Marie-Luise Dierks, Leiterin des Forschungsschwerpunktes         „Patientenorientierung und Gesundheitsbildung“ an der Medizinischen        Hochschule Hannover

Forum 2:
Qualitätssicherung und Darstellung von Patientenorientierung in      Qualitätsberichten der Krankenhäuser: Fragliche Transparenz?
Dr. Ilona Köster-Steinbach, Referentin Qualität und Transparenz im         Gesundheitswesen/Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. Berlin

Forum 3:
Professionelle Patientenberatung
Dr. Sebastian Schmidt-Kaehler, Geschäftsführer Unabhängige        Patientenberatung Deutschland, Berlin

Forum 4:
Kunden- und Patientenorientierung im GKV-Wettbewerb
Prof. Dr. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstandes der DAK-Gesundheit

Forum 5:
Die Rolle der EBM in partizipativen Entscheidungsfindungen
Dr. Klaus Koch, Ressortleitung Gesundheitsinformation des IQWiG

16:15 Uhr Wrap-up Diskussion inkl. Präsentation der Foren-Ergebnisse
und TED-Voting zum Tagungsthema

17:15 Uhr Impulsreferat IV:
Der Blick über den Tellerrand: Patienten aus EU-Sicht – notwendige     Handlungsfelder
Dr. Günter Danner, M.A., Ph.D., Stellvertretender Direktor der Europavertretung der Deutschen Sozialversicherung, Brüssel

18:00 Uhr Ende der Veranstaltung und Get Together

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 40 Standorten in 17 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.740 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 465 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de