Zurück

Stimmen zum Studium


NEUE INITIATIVE SOLL LANGJÄHRIGEN RAUCHERN BEIM AUFHÖREN HELFEN

Berlin (dpa),

Eine neue Aufklärungskampagne von Bundesregierung und Gesundheitsakteuren soll besonders auch langjährige Raucher zum Aufhören ermuntern. Die Drogenbeauftragte der Regierung, Daniela Ludwig (CSU), sagte am Dienstag, die Initiative „Rauchfrei leben“ solle endlich auch jene erreichen, die seit 20 oder 30 Jahren zu Zigaretten greifen. Auf einer Webseite sollen „Rauchstopp-Angebote“ mit Hilfsmöglichkeiten gebündelt zu finden sein - und etwa auch ein „Ersparnisrechner“ als Motivation. „Denn Rauchen schadet nicht nur der Gesundheit, sondern auch dem Geldbeutel“, sagte Ludwig.

In Deutschland sterben nach Angaben der Drogenbeauftragten jedes Jahr rund 127 000 Menschen an Folgen des Rauchens. Und gerade jetzt in der Corona-Pandemie trügen Raucherinnen und Raucher ein besonders großes gesundheitliches Risiko, sagte Ludwig. „Es ist allerhöchste Zeit, endlich mit dem Rauchen aufzuhören.“ Ausstiegswillige seien nicht allein. Unterstützt wird die Initiative von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der Bundesärztekammer, den gesetzlichen und privaten Krankenkassen, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, dem Aktionsbündnis Nichtrauchen, der Deutschen Krebshilfe und dem Deutschen Krebsforschungszentrum.

Aus dem Bundeshaushalt stehen für die Initiative in diesem Jahr rund eine Million Euro bereit.