Zurück

APOLLON bewegt


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


BERATUNGSSTELLEN: PATIENTEN KÄMPFEN MIT MANGELNDER TRANSPARENZ

Berlin (dpa) ,

Vielen Patienten macht weiterhin mangelnde Transparenz in Gesundheits-Angelegenheiten zu schaffen. Ratsuchenden falle es oft schwer, verlässliche Informationen zu finden, zu bewerten und dann Ansprüche durchzusetzen, sagte der Geschäftsführer der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD), Thorben Krumwiede, am Montag. So werde immer wieder berichtet, dass Krankenkassen Anträge ohne eine individuelle Begründung ablehnten. Versicherte erhielten auch immer noch Schreiben, die den Eindruck erweckten, dass ein Widerspruch erfolglos sein würde. Versicherte müssten sich aber darauf verlassen können, dass sie ihnen zustehende Leistungen auch erhielten.

Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Claudia Schmidtke, hob ebenfalls die Bedeutung von Transparenz hervor. Nur informierte Patienten könnten selbstbestimmte Entscheidungen treffen. Die UPD wertete für die Einschätzungen 128 600 Beratungen des vergangenen Jahres aus. Mehr Beratungen gab es demnach unter anderem zu Themen rund um Patientenrechte und den Verdacht auf Behandlungsfehler.

Staatliche Anerkennung, Akkreditierung und Auszeichnungen:

Das gesamte Studienangebot der APOLLON Hochschule wurde von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zertifiziert. Alle Studiengänge sind zusätzlich durch die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) akkreditiert.

Logo des deutschen Wissenschaftsrats

Die APOLLON Hochschule ist vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung.

Logo der Klett Gruppe

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 67 Unternehmen an 33 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa.

nach oben