Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr

Prof. Dr. Viviane Scherenberg

Dekanin Prävention und Gesundheitsförderung

  • Tel. +49 421 378266-730
  • Email: viviane.scherenberg(at)apollon-hochschule(dot)de
  • Forschungsschwerpunkte: Nachhaltigkeitsmarketing, Gesundheitsmarketing, Gesundheitsinformationen, Neuromarketing, Bonusprogramme, Prävention

Die gebürtige Wuppertalerin hat für die APOLLON Hochschule die Bachelor-Studiengänge Angewandte Psychologie (B. Sc.) und Präventions- und Gesundheitsmanagement (B. A.) entwickelt sowie den bereits vor ihrem Amtsantritt bestehenden Bachelor-Studiengang Gesundheitstourismus (B. A.) weiterentwickelt. Bei ihrer Arbeit ist es Prof. Dr. Scherenberg ein besonderes Anliegen, die angehenden Präventions- und Gesundheitstouristik-Manager fundiert und bestmöglich auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen vorzubereiten. Prof. Dr. Scherenberg beschäftigt sich daher auf wissenschaftlicher Ebene damit, innovative Themen, wie z. B. Neue Medien, Neuromarketing oder auch Nachhaltigkeitsmanagement aus anderen Wissenschaftsbereichen auf den Präventions- und Gesundheitsbereich zu übertragen.

Ihre persönliche Intention ist es, einen Transfer von wissenschaftlichen Ideen in die Praxis zu bewirken und bei praxisrelevanten Problemstellungen gemeinsam mit einem Netzwerk aus engagierten Kooperationspartnern Impulse zu setzen.Prof. Dr. Scherenberg handelt unter der Leitmaxime einer nachhaltigen Entwicklung, bei der langfristig eine vorteilhafte Situation für alle Beteiligten erreicht wird.

Unser kostenloses Studienprogramm können Sie hier bestellen:

Akademische Ausbildung

Jahr  
2008-2011 Universität Bremen, Zes Zentrum für Sozialpolitik: Promotion in Public Health, Gesundheitsökonomie (Prof. Dr. Gerd Glaeske), Dr. (P.H.) Marktorientierung, Wettbewerb und Solidarität - ein „Nachhaltigkeits-Dilemma“ (der GKVn)? - Zieldivergenzen der GKVn dargestellt am Beispiel von Bonusprogrammen
2006-2007 Universität Bielefeld: Public Health, M. Sc. (Master of Public Health) Gesundheitsökonomie (Prof. Dr. Wolfgang Greiner)
2004-2006 Universität Bielefeld: Angewandte Gesundheitswissenschaften, Gesundheitsmanager
2002-2003 Akademie für ganzheitliche Lebens- & Heilweisen, psychologisches Aufbaustudium, Abschluss: Psychologische Beraterin
1993-1997 Private Hochschule AKAD: Betriebswirtschaft, Dipl.-Betriebswirt Marketing
1990-1992 Ausbildung zur Industriekauffrau

Beruflicher Werdegang

Jahr  
seit 2011 Dekanin Prävention und Gesundheitsförderung APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH
2009-2011 Autorin und Tutorin APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH
1998-2011 Assistentin der Geschäftsleitung; seit 03/2010 Leitung Competence Team & Partnerships Health- and Socialcare, die dialogagenten Agentur Beratung Service GmbH
2006-2009 Consultant und Trainerin im Bereich HealthCare Europäisches Institut für angewandtes Kundenmanagement (eifk)
1992-1998 Sachbearbeiterin (u.a. Personal/Betriebliches Gesundheitswesen) STOCKO / YKK Ltd.

Projekte / Auszeichnungen

Wissenschaftliche Projekte

Praktische studentische (Healthmarketing-)Projekte:

  • Entwicklung von Gesundheitsregionen
  • Entwicklung von Konzepten zur Mitarbeitergewinnung und -bindung im ärztlichen Bereich

Achtung: Die APOLLON Hochschule ist sehr an wissenschaftlichen und praktischen Kooperationen u.a. im Bereich Healthmarketing interessiert. Kooperationspartner melden sich bitte direkt bei viviane.scherenberg@apollon-hochschule.de.

Auszeichnungen:

  • Tutor des Jahres 2012 (Forum Distance Learning; Publikumspreis)
  • AOK Studienpreis 2006 (eLearning für Typ-2 Diabetiker)

Publikationen

Lehrmaterialien

  • Scherenberg, V. & Grützediek, E (2016): Chronische Erkrankungen in der Bevolkerung, Studienheft für die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen.
  • Scherenberg, V. (2015): Einführung in die Psychologie. Studienbegleitheft für die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen.
  • Scherenberg, V. (2014): Begleitheft Psychologie. Studientext, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft; Bremen.
  • Scherenberg, V. & Dettmann, M. (2013): Begleitheft Ernährung und Bewegung. Studientext, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft; Bremen.
  • Scherenberg, V. (2012): Begleitheft Chronischer Erkrankungen in der Bevölkerung. Studientext, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft; Bremen.
  • Scherenberg, V. (2010): Gesundheitsökonomische Evaluationen. Studientext, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft; Bremen.

Selbstständige Schriften (Bücher und Herausgeberschaften)

  • Scherenberg, V. (2016): Gesundheitsökonomische Evaluationen kompakt. Für Studium, Prüfung und Beruf. Bremen: APOLLON University Press.
  • Pundt, V. und Scherenberg, V. (Hrsg.) (2016): Erfolgsfaktor Gesundheit in Unternehmen: Zwischen Kulturwandel und Profitkultur. Bremen: APOLLON University Press.
  • Scherenberg, V. (2016): Stressmanagement im Fernstudium: Praxisratgeber für nebenberuflich Aktive. Wiesbaden: Springer Verlag.
  • Scherenberg, V. (2011): Nachhaltigkeit in der Gesundheitsvorsorge? Wie Krankenkassen Marketing und Prävention erfolgreich vereinen (können), Gabler Verlag.
  • Scherenberg, V. und Greiner, W. (Hrsg.) (2008): Präventive Bonusprogramme - Auf dem Weg zur Überwindung des Präventionsdilemmas, Hans Huber Verlag, Bern et al.
  • Scherenberg, V. (Hrsg.) (2007): eLearning für Patienten? Online-Patientenschulungen: Praxisbeispiel Typ-2 Diabetiker, Praxisbuch WIKU Verlag, Dr. Stefan Stein, Berlin.
  • Scherenberg, V. (Hrsg.) (2003): Patientenorientierung: Compliance und Disease Management Programme, Praxisbuch WIKU Verlag, Dr. Stefan Stein, Berlin.
  • Scherenberg, V. (Hrsg.) (1998): Werbung im Internet, in: Praxisratgeber für erfolgreiches Verkaufen. WEKA Verlag AG Schweiz, Zürich.

Beiträge in Fachbüchern

  • Scherenberg, V. (2015): Gesundheitsausgaben versus Lebensqualitätssteigerung, in: Rogall, H. (Hrsg.): Grundlagen einer nachhaltigen Wirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre - Volkswirtschaft für Studierende des 21. Jahrhunderts, 2. Auflage, Metropolis Verlag, Marburg, S. 410-411.
  • Scherenberg, V. (2014): Krankenkassenkommunikation, in: Hurrelmann, K. und Baumann, E. (Hrsg.): Handbuch Gesundheitskommunikation, Bern: Hans Huber Verlag, S. 386-398.
  • Scherenberg, V. (2014): Unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und das deutsche Gesundheitssystem: Erfahrungen, Zufriedenheit und Erwartungen, in: Gesundheitsmonitor 2014, Bertelsmann Stiftung, S. 158-175.
  • Scherenberg, V. und Kramer, U. (2013): Schöne neue Welt: Gesünder mit Health-Apps? Hintergründe, Handlungsbedarf und schlummernde Potenziale, in: Jahrbuch Healthcare Marketing 2013, New Business Verlag, Hamburg, S. 115-119.
  • Scherenberg, V. (2012): Nachhaltigkeit in der Gesundheits- und Präventionspolitik, in: Rogall, H.; Biswanger, HC.; Ekardt, F.; Groth, A.; Hasenclever, WD.; Hauchler, I; Jänicke; Kollmann, K.; Michaelis, NV., Nutzinger, HG., Scherhorn, G. (Hrsg.): 2. Jahrbuch der Nachhaltigen Ökonomie, Metropolis Verlag, S.403-436.
  • Scherenberg, V. (2012): Nachhaltigkeitsmarketing vs. nachhaltiges Marketing am Beispiel der gesetzlichen Krankenkassen, in: Hoffmann, St. / Schwarz, U. / Mai, R. (Hrsg.): Angewandtes Gesundheitsmarketing, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden, S. 59-73.
  • Scherenberg, V. (2012): Potenziale des Neuromarketings für die Gestaltung von Gesundheitskampagnen, in: Hoffmann, St. / Schwarz, U. / Mai, R. (Hrsg.): Angewandtes Gesundheitsmarketing, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden, S. 147-162.
  • Scherenberg, V. (2012): Preispolitik der gesetzlichen Krankenversicherung am Beispiel von Bonusprogrammen, in: Hoffmann, St. / Schwarz, U. / Mai, R. (Hrsg.): Angewandtes Gesundheitsmarketing, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden, S. 196-210.
  • Scherenberg, V. (2012): Zwischen Sein und Schein: Employer Branding im Gesundheitswesen, in: Jahrbuch und Monitoring Gesundheitswirtschaft 2012 - Prozessoptimierung, Technologien, Politik & Recht, Wegweiser Media & Conference GmbH, Berlin, S. 120-121.
  • Scherenberg, V. und Da-Cruz, P. (2012): Das Krankenhaus als Marke? Employer Branding, in: Kirchner, Schroeter & Flesch (Hrsg.): Personalakquise im Krankenhaus: Ärzte gewinnen, binden, entwickeln (Erfolgskonzepte Praxis- & Krankenhaus-Management), Springer Verlag, Berlin/Heidelberg, S. 80-84.
  • Scherenberg, V. (2012): Nachhaltige Gesundheitspolitik, in: Rogall, H. (Hrsg.): Nachhaltige Ökonomie - Ökonomische Theorie und Praxis einer Nachhaltigen Entwicklung, 2., überarbeitete und stark erweiterte Auflage, Marburg, S. 509-511.
  • Scherenberg, V.(2011): Gesundheitsausgaben versus Lebensqualitätssteigerung, in: Rogall, H. (Hrsg.): Grundlagen einer nachhaltigen Wirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre für Studierende des 21. Jahrhunderts, Metropolis Verlag, Marburg, S. 461-463
  • Scherenberg, V. (2011): Nachhaltige Gesundheitspolitik, in: Rogall, H. (Hrsg.): Grundlagen einer nachhaltigen Wirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre für Studierende des 21. Jahrhunderts, Metropolis Verlag, Marburg, S. 740-741.
  • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2010): Bonusprogramme der gesetzlichen Krankenkassen, in: Hoffmann, S. und Müller, S. (Hrsg.): Gesundheitsmarketing: Gesundheitspsychologie & Prävention, Hans Huber Verlag, Bern et al., S. 259-275.
  • Scherenberg, V. (2009): Nachhaltige Gesundheitspolitik, in: Rogall, H. (Hrsg.): Nachhaltige Ökonomie, Metropolis Verlag, Marburg, S. 364-366.
  • Scherenberg, V. (2008): Patienten Empowerment in der Integrierten Versorgung, in: Schaaf, M. und Sander, M. (Hrsg.): GKV 2015: Managementherausforderungen in Zeiten des Wandels, Asgard-Verlag, Sankt Augustin, S. 135-152.
  • Scherenberg, V. (2007): Neues aus dem Pflegelabor: Public Relationship Management? Strategisches Beziehungsmanagement für die schreibende Zunft, in: Ruisinger, D. (Hrsg.): Online Relations - Leitfaden für moderne PR im Netz, Schäffer-Poeschel Verlag, Stuttgart, S. 115-118.
  • Scherenberg, V. (2007): Customer care goes Health care: Der Patient als Kunde, in: Köhler, R. (Hrsg.): Jahrbuch Marketing Kommunikation 2007, 17. Jg., Verlag Künzel Bachmann Media AG, St. Gallen, S. 191-193.
  • Scherenberg, V. (2002): Individuelle Kundenmailings versus Massenwerbung, in: Hippner, H.; Wilde, K. D. Katholische Universität Ingolstadt (Hrsg.): Marktstudie MIP 2002 - Marketing Information Provider: Professionelle Qualifizierung Ihrer Kundendatenbank, Absatzwirtschaft, Düsseldorf, S. 73-88.

Beiträge in Zeitschriften

  • Schipper, M. & Scherenberg, V. (2017). Kognitive Veränderungen im Alter: Förderung kognitiver Kontrolle als präventiver Ansatz?. Public Health Forum, 25(2), S. 169-172.
  • Scherenberg, V. & Schilling, L. (2017): Psychische Belastung bei Klinikärzten - Zwischen Idealismus und Wirtschaftlichkeit, in: Health & Care Management, Ausgabe 3/2017, S. 58.59.
  • Scherenberg, V. (2016): Fokus verhaltenspräventive Maßahmen: Qualitätskriterien in der Betrieblichen Gesundheitsförderung, in: Newsletter Corporate Health Network, Ausgabe Oktober 2016, S. 1-5.
  • Scherenberg, V. (2016): Marketing oder Prävention? Online-Präventionskurse auf dem Prüfstand, in: Dr. med. Mabuse, November/Dezember 2016 Ausgabe 224, S. 29-31.
  • Scherenberg, V. und Liegmann, K. (2016): Neue Wunderwaffe Raucher-Apps: Nie wieder süchtig?, in Dr. med. Mabuse (in Druck).
  • Scherenberg, V. (2016): Prävention: Über die Macht der Worte und Assoziationen, in: Health & Care Management, Ausgabe 1-2/2016, S. 48-49 (in Druck).
  • Scherenberg, V. (2015): Qualität bei Gesundheits-Apps: Die Nutzersicht im Fokus, in: Health&Care Management, 6. Jahrgang, Ausgabe 11/2015, S. 28-29.
  • Scherenberg, V. (2015): Qualitätsaspekte von Gesundheits-Apps: Wie lässt sich Qualität erkennen?, in: Public Health Forum, Band 3, Heft 23, S. 144-146.
  • Scherenberg, V. und Kramer, U. (2014): Krankenkassen-Apps: Hintergründe, Status quo und Hintergründe, in: Monitor Versorgungsforschung, Ausgabe 4/2014, Jg. 14, S. 51-53.
  • Scherenberg, V. und Kramer, U. (2014): Gesundheits- und Trackings-Apps: Digitale Helfer bei der Verhaltensprävention?, in: ASU (Arbeitsmedizin - Sozialmedizin - Umweltmedizin) - Zeitschrift für medizinische Prävention, Ausgabe 49, S. 663-665.
  • Scherenberg, V. und Kramer, U. (2014): Gesundheits-Apps - Alltagshelfer mit Potenzial, in: Health & Care Management, Ausgabe 4/2014, S. 50-51.
  • Scherenberg, V. (2014): Über- und Unterforderung am Arbeitsplatz: Burn- und Boreout, in: Public Health Forum, Schwerpunkt: Psychische Gesundheit, Volume 22, Issue 1, Pages 16.e1-16.e3.
  • Scherenberg, V. (2013): Erfolgreiche Gesundheits-Apps von Krankenkassen im Test - Bei Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker? in: ÄRZTIN - die Zeitschrift des Deutschen Ärztinnenbundes, 04/2013. Pundt, J. und
  • Scherenberg, V. (2013): Risikostrukturausgleich, in: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement (Lexikon Gesundheitsökonomie), 18. Jahrgang, Ausgabe Oktober, S. 205-206.
  • Scherenberg, V. und Kramer, U. (2013): Digitale Prävention - Über Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps, in: Mabuse, September/Oktober Ausgabe 205, S. 43-45.
  • Scherenberg, V. (2013): Nachhaltigkeit in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft als Wettbewerbsfaktor und Basis für langfristigen Marketingerfolg, in: Kölner Journal - Wissenschaftliches Forum für Sozialwirtschaft und Sozialmanagement, S. 125-146.
  • Pundt, J. & Scherenberg. V. (2013): Morbiditätsorientierter Risikostrukturausgleich, in: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement (Lexikon Gesundheitsökonomie), 18. Jahrgang, Ausgabe April 2013, S. 66-67.
  • Scherenberg, V. (2013): Pro & Contra Gütesiegel und Zertifikate (Gütesiegel und Zertifikate für Krankenhäuser), in: Health & Care Management, Ausgabe 1-2/2013, S. 45.
  • Scherenberg, V. (2012): Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen - Nur Modewort oder Anstoß zum Umdenken?, in: Mabuse Verlag, S. 72-74.
  • Scherenberg, V. (2012): Qualitätssteigerung durch Transparenz? Einsatz von Gütesiegeln im Gesundheitswesen, in: Monitor Versorgungsforschung, Ausgabe 4, 5. Jahrgang, S. 41-43.
  • Scherenberg, V. (2012): Gütesiegel in der Krankenversicherung? Attribut für Qualität vs. Marketingeffekt, Ausgabe 6/2012, Gesundheitsforen-Themendossier, S. 1-13.
  • Scherenberg, V. (2012): E-Recrutierung in der Pflegebranche - Via Facebook & Co. Fachkräfte gewinnen, in: Health&Care Management, Ausgabe 5/2012, S. 42-43.
  • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2011): Krankenkassen auf dem Prüfstand: Mehr Qualitätswettbewerb durch Güte-Siegel, Ratings und Produktbewertungen?, in: Mabuse, November/ Dezember Ausgabe 194, Schwerpunkt Qualität, 36 Jg., S. 40-42.
  • Scherenberg, V. (2011): Rankings und Ratings bei Krankenkassen - Mehr Transparenz oder Intransparenz?, in: Wirtschaftszeitung für Bremen und Umgebung, Ausgabe 5, Oktober 2011, S. 21.
  • Scherenberg, V. und Da-Cruz, P. (2011): Employer Branding - Arbeitgeber als Marke richtig positionieren, in: Health&Care Management, Ausgabe 9, 2. Jg., S. 34-36.
  • Scherenberg, V. und Dostal, G. (2011): Vertrauen, Image und Glaubwürdigkeit: Schlummernde Potenziale des Versorgungsmanagements der GKVn, in: Monitor Versor-gungsforschung, S. 39-42.
  • Scherenberg, V. (2011): "Gesunde" Arbeitgebermarken beugen Fachkräftemangel vor, in: Wirtschaftszeitung für Bremen und Umgebung, Ausgabe 3, August 2011, S. 20.
  • Scherenberg, V. und Hipp, W. (2011): Den Nutzen stärker ins Blickfeld der Versicherten rücken, in: Versicherungswirtschaft, Heft 13, S. 925-926.
  • Sander, M. und Scherenberg, V. (2010): Versorgungsforschung aus Marketing-Sicht: Beispiele für innovative Ansätze, in: Monitor Versorgungsforschung, Ausgabe 06/10, 3. Jahrgang, S. 20-23.
  • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2010): Effekte von Bonusprogrammen der GKV, in: Public Health Forum, Schwerpunkt Prävention bei Kindern und Jugendlichen, November 2010, Volume 18, Issue 4, S. 43.e1-43.e4.
  • Sander, M. und Scherenberg, V. (2010): In der GKV schlummern große Potenziale für innovatives Marketing, in: Versicherungswirtschaft, Heft 21/2010, S, 1526-1528.
  • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2010): Lust statt Frust - Erkenntnisse der Hirnforschung für Gesundheitskampagnen nutzen, in: Mabuse Verlag, Ausgabe 186, S. 51-53.
  • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2009): Gutfühlsternchen und Powerpoints - Was bringen die Bonusprogramme der Krankenkassen?, in: Mabuse Verlag, Ausgabe 183, S. 65-67.
  • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2009): Anreizkomponenten von Bonusprogrammen der GKVn - Kommunikation als unterschätzte Erfolgskomponente, in: Zeitschrift für Nachwuchswissenschaftler 2009/1(1), S. 45-61.
  • Scherenberg, V. (2009): Mehr Verunsicherung oder Vertrauen in der GKV...?, in: Versicherungswirtschaft, Heft 20/2009.
  • Scherenberg, V. und Kirchner, W. (2009): Große Versicherungseffizienz für kleine Versicherer, in: Versicherungswirtschaft, Heft 17/2009, S. 1366-1367.
  • Scherenberg, V. und Greiner, W. (2008): Bonusprogramme - Zwischen Wettbewerb und Prävention (Eine Bestandsaufnahme über die Ausgestaltung präventiver Bonusprogramme), in: Gesundheits- und Sozialpolitik, Nomos Verlag, Ausgabe 3 / 2008, S. 19-25.
  • Scherenberg, V. (2008): Patient oder "Konsument"? Chancen und Risiken des DTC-Marketings, in: PM-Report, Ausgabe 2/08, S. 30-33.
  • Scherenberg, V. (2007): Ärzte im Wettbewerb um Patienten, in: VR Wirtschaftsbericht (der Volks- und Raiffeisenbanken), Ausgabe 6 /2007, S. 1-3. in: acquisa, Heft 3/2007, S. 36-37.
  • Scherenberg, V. (2007): Effektive Kundenorientierung: Wunsch, Wirklichkeit Weiterentwicklung. Der Kunde - das unbekannte Wesen!?, in: AMC- Assecuranz Marketing Circle, Heft 6. 2. Quartal 2007, S. 56-57.
  • Scherenberg, V. (2006): Pflegen Sie Ihre Marke - sie ist ein Muss für Ihre Öffentlichkeitsarbeit. in: Der leitende Krankenhausarzt; Informationsdienst der Gesellschaft für Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. OHG (Hrsg.), Ausgabe 12/2006, S. 6.
  • Scherenberg, V. (2006): Patientenorientierung - So erhöhen Sie mit PRM die Wettbewerbsvorteile Ihrer Klinik!, in: Der leitende Krankenhausarzt; Informationsdienst der Gesellschaft für Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. OHG (Hrsg.), Ausgabe 6/2006, S. 4.
  • Scherenberg, V. (2006): Mobilisierung des Vertriebs als größtes Erfolgspotenzial - "Vertriebs-Fremdsteuerung" versus "Vertriebs-Eigensteuerung", in: AMC- Assecuranz Marketing Circle, Heft 5, 4. Quartal 2006, S. 35-36.
  • Scherenberg, V. (2006): Win-Win durch Abstimmung: POS-Integration als Rückrad des CRM, in: AMC- Assecuranz Marketing Circle, Heft 4, 2. Quartal 2006, S. 72-73.
  • Scherenberg, V. (2006): Das Gesundheitswesen entdeckt CRM: Patienten Relationship Management – Die neue Patientenorientierung, in: CRM Beraterbrief von Martina Schimmel-Schloo und dem CRM Expertenrat, Ausgabe 6/2005.
  • Scherenberg, V. (2005): Grundsätze zur Optimierung des Beziehungsmarketings – Nachhaltigkeit versus Speedsuccess, in: Dialog, Ausgabe Juli-August 2005, S. 12-13.
  • Scherenberg, V. (2005): Community Relationship Management – So bauen Sie erfolgreiche Netzwerke mit Ihren Kunden auf, in: CRM Beraterbrief (M. Schimmel-Schloo & dem CRM Expertenrat), Ausgabe 4/2005, S. 1-3.
  • Scherenberg, V. (2004): Durch Beziehung punkten – Bonusprogramme für gesundheitsbewusstes Verhalten, in: OnetoOne, Dezember 2004.
  • Scherenberg, V. (2004): Kundenpflege mit Bits und Bytes - Leadmanagement! Der erste Schritt zum Kunden, in: Der NRW Mittelstand, Ausgabe 1 5/2004, S.3.
  • Scherenberg, V. (2004): Sensibler Umgang entscheidet über Erfolg und Misserfolg – Spiel mit dem Feuer?, in: Dialog - DDV-Special: Werbung per SMS, Ausgabe Februar 2004, S. 12-13.
  • Scherenberg, V. (2003): Beziehungsmarketing: Mit der Marke den Menschen erreichen, in: acquisa, Heft 10/2003, S. 30-32.
  • Scherenberg, V. (2003): Mittelstandspower – Krise meistern durch bezahlbare Kundenbindung, in: bdvb-aktuell 81, Juli-September 2003, S. 38.
  • Scherenberg, V. (2002): In kleinen Schritten zum Erfolg - CRM Outsourcing, in: acquisa, Sonderheft Customer Relationship Management 2002, S. 32-33.
  • Scherenberg, V. (2002): CRM – Die Wahrheit über erfolgreiche Kundenorientierung, in: bdvb-aktuell 77, Juli-September 2002, S. 38.
  • Scherenberg, V. (2002): CRM zum Nulltarif - Traum oder Wirklichkeit?, in: Mailing im Focus, Sonderpublikation 01/2002, S. 44-45.
  • Scherenberg, V. (2002): Geheimrezept Permission – Marketing, in: Marketingjournal, 01/2002, S. 36-37.
  • Scherenberg, V. (2001): Keine Revolution, in: Horizont, 8/2001, S. 1.
  • Scherenberg, V. (2001): Individueller Kundenkontakt per Mausklick, in: eCRM profi, 4/2001, S. 40-42.
  • Scherenberg, V. (2001): Loyale Kunden, mehr Gewinn, in: salesprofi, 2/2001, S. 26-28.
  • Scherenberg, V. (2001): Individuelle Kundenmailings contra Massenwerbung, in: Mailing im Focus, 1/2001, S. 46-49.
  • Scherenberg, V. (2000): CRM – Software oder Unternehmensphilosophie?, in: Database Marketing, 4/2000, S. 18-19.
  • Scherenberg, V. (2000): Bindung strategisch planen!, in: bdvb-aktuell 69, Juli-September 2000, S. 32.
  • Scherenberg, V. (2000): Kontakt erwünscht – Auf Kundensuche im Web, in: Industrie Anzeiger, 17.07.2000, S. 30-31.
  • Scherenberg, V. (2000): Fit für den professionellen Online-Dialog, in: Direkt Marketing, 5/2000, S. 32-34.
  • Scherenberg, V. (2000): Internationales Direktmarketing im Internet, in: iBusiness – Point of Sale, 01/2000, S. 6-7.
  • Scherenberg, V. (1999): Erfolgsfaktor Kundeninformationen, in: Direkt Marketing, 11/1999, S. 14-18.
  • Scherenberg, V. (1999): Der Deal im Netz der Netze. in: Bergische Wirtschaft, 8/1999, S. 14-16.
  • Scherenberg, V. (1999): Systematisches Datenmanagement – Kundenbeziehungen gestalten sich nicht zufällig, in: Database Marketing, 4/1999, S. 20-21.
  • Scherenberg, V. (1999): Im Interaktiven Marketing ist Kundenloyalität Trumpf, in: POS – Point of Sale, 1/1999, S. 12-14.

Beiträge in Newslettern/Internet-Plattformen/e-Books

  • (2013): Newsletter Medien und Gesundheitskommunikation, Nr. 20, November 2013, Fünf Fragen an Prof. Dr. Viviane Scherenberg, www.netzwerk-gesundheitskommunikation.de/artmedic_newsletter/texte/n20/fragen_scherenberg.html
  • Scherenberg, V. (2008): Patienten Empowerment in der integrierten Versorgung, in: www.competence-site.de/healthcare 07.12.2008.
  • Scherenberg, V. (2008): Neue Sammelleidenschaft mit präventiver und marketingstrategischer Erfolgsgarantie? Präventive Bonusprogramme, in: www.competence-site.de/healthcare, 14.11.2008.
  • Scherenberg, V. (2007): Motivation durch Integration – Effiziente Unterstützung des Pharmaaußendienstes als Erfolgsfaktor, in: Special Pharma + CRM, www.acquisa-crm-expo.de (Haufe Fachmedia), 07/2007, S. 1-4.
  • Scherenberg, V. (2007): Partner Integration - Erfolgsfaktor Kundennähe, in: CRM-Praxis-handbuch – Erfolgreicher Einsatz von CRM Software – Unternehmen berichten aus der Praxis, CRMmanager.de / Feig & Partner Verlag für Online-Fachmagazine, 07/2007, www.crmmanager.de/download/ crmmanager_ebook_crm _praxishandbuch.pdf, S. 57-59.
  • Scherenberg, V. (2007): Kostenreduktion durch Patientenedukation, in: www.competence-site.de/healthcare, 14.08.2007.
  • Scherenberg, V. (2006): Vertriebs-Fremdsteuerung vs. Vertriebs-Eigensteuerung, in: www.competence-site.de/healthcare, 28.09.2006.
  • Scherenberg, V. (2006): Integrierte Versorgung – Stand und Perspektiven, in: www.competence-site.de/healthcare, 21.09.2006.
  • Scherenberg, V. und Baumgarte, D. (2005): Kundenmanagement und innovative Finanzierung, in: www.competence-site.de/healthcare, 22.04.2005.
  • Scherenberg, V. (2005): Demographische und epidemiologische Entwicklungen – Status, Auswirkungen und Handlungsbedarf für das deutsche Gesundheitssystem, in: www.competence-site.de, 22.04.2005.
  • Scherenberg, V. (2002): Dialogmarketing mit Chauffeur, in: IM-Marketing-Form, Newsletter-Ausgabe 28/2002 (vom 08.08.2002).

Sonstige Beiträge und Exklusiv-Interviews

  • (2017) Interview: Interview zum Thema Apps für Eltern: Kinderarzt per Touchscreen, in: Beobachter extra, Ausgabe 9/2017, S. 31-32.
  • (2017) Vortragsartikel: Artikel zum Vortrag Wissen um 11.00 Uhr: Das Körperbewusstsein darf nicht leiden, in: Weser Kurier vom 20.03.20.17.
  • (2016): Interview, Radio Bremen: Buten und Binnen: „Gesundheits-Apps“ (Ausstrahlung: 19.03.2016, 19.30 Uhr).
  • (2015) Interview: Interview zum Thema Gesundheit: Zuschuss für die Fitness, in: Süddeutsche Zeitung, 23.09.2015.
  • (2015) Interview: Interview zum Thema Krankenkassen: Erst Tatto, dann Tatütata, in: Süddeutsche Zeitung, 07.09.2015
  • (2015) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps: Nachgefragt - Unterstützung des Gesundheitsverhaltens durch neue Medien, in: Team Gesundheit Newsletter, 01/2015.
  • (2014) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps: Du bist faul? Ich mach dir Beine!, Bkk-Kundenmagazin "Verbundplus", Ausgabe 2014-2, S. 7
  • (2014) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps: Welche App ist vertrauenswürdig?, Hamburger Abendblatt, 26.05.2014.
  • (2014) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps und Fitnesstracker: So sinnvoll sind die digitalen Abnehmhelfer. Stern online vom 13.03.2014.
  • (2014) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps: Die Vermessung des Ichs, Heathcare Marketing, Ausgabe Januar, Jg. 9, S. 56-57.
  • (2013) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps: Das Smartphone wird zum Trainer in der Tasche, EatSmarter, Ausgabe Dezember 2013, S. 30-32.
  • (2012) Interview: Interview mit Sarah Wiener und Prof. Dr. Viviane Scherenberg – Fachgespräch zum Thema Gesunde Ernährung zwischen Wissenschaft und Praxis, in: Sport und Betrieb, Ausgabe 4, LBSV Bremen, S. 6.
  • (2012) Porträt: Ein Präventionsgesetz ist längst überfällig“, in: Health Care Management, 3. Jahrgang, Ausgabe 12, S. 74.
  • (2012) Porträt: Public Health – Brückenbauerin zwischen Ökonomie und Gesundheitspraxis, in: Healthcare Marketing, Ausgabe 12/2012, S. 68-69.
  • (2008) Print-Interview: Customer Care im Pharma- und Healthcare-Bereich, in: Marketingprofile, Ausgabe 8 (2008), S. 18-19.
  • (2008) Interview: Beziehungen sind zu managen, W & V Compact, Schwerpunkt: Gesundheit & Wellness, Ausgabe 7-8/ 2008, S. 16.
  • (2007) Print-Interview: Industrialisierter Tante-Emma-Laden, in: absatzwirtschaft, Sonderausgabe „Vertrieb“.
  • (2006) E-Interview zum Virtual Roundtable: Virtuelle Gemeinschaften als Kundenbindungs-instrument von Krankenversicherungen?! – Status quo und Ausblick, www.competence-site.de.http://www.competence-site.de
  • (2005) Print-Interview: Mit IT zum König Kunden. So sieht´s die CRM-Beraterin, in: B4B mittelstand – Das Business für Business Magazin, S. 17.

Posterbeiträge

  • Kramer, U.; Scherenberg, V.; Bächle, S. (2013): Impfprävention mit Gesundheits-Apps in Deutschland: Status Quo 2013, 3. Nationale Impfkonferenz (15./16.05.2013) in München.

Berichte/Gutachten

  • Scherenberg, V. (2012): Kurzbericht Bremer Kindertag, im Auftrag des Landesbetriebsportverbandes Bremen (LBSV).

Vorträge und Moderationen

  • (2017) Vortrag: Gesundheits-Apps und Wearables – nützliche Tools oder riskante Gadgets, 20.06.2017, IHK Lübeck.
  • (2017) Vortrag: Gesundheits-Apps - Sinnvoller Begleiter mit Risiken und Nebenwirkungen?, Wissen um 11.00 Uhr, 28.01.2017, Haus der Wissenschaft, Bremen.
  • (2016) Vortrag und Moderation: Potenziale (und Grenzen) von Gesundheits-Apps für die gesundheitliche Aufklärung und Prävention, 25.11.2016. Symposium der APOLLON Hochschule. Bremen.
  • (2016): Vortrag (mit Podiumsdiskussion): Durchblick im Anbieter-Dickicht - Qualitätssicherung in der Betrieblichen Gesundheitsförderung, 12.10.2016, "Jobfit", Messe Hamburg, Hamburg.
  • (2016): Vortrag (mit Podiumsdiskussion): Qualitätssicherung von Gesundheits-Apps, 05.09.2016, Informationsveranstaltung der Techniker Krankenkasse: Bremen goes digital - Perspektiven für die Gesundheitsbranche, Haus der Wissenschaft, Bremen.
  • (2016): Vortrag: Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz: Erkennen und fördern!, 16.06.2016, 5. Informationsveranstaltung für Unternehmen, Gesundheitswirtschaft Nordwest / Handelkammer Bremen, Bremen.
  • (2016): Vortrag: Stress lass nach! Psychische Belastungen am Arbeitsplatz, 15.04.2016, 3. Symposium Betriebssport im BGM des Deutschen Betriebssportverband Deutschland e.V., Bremen.
  • (2016): Vortrag: Wenn eine eine Reise tut: Möglichkeiten und Grenzen von Präventionsreisen, 20.02.2016, Mediplus Jahrestagung Weltweit gesund reisen, Bad Salzuflen.
  • (2015): Workshop: Einführung in das Thema mHealth und Gesundheitsapps, „Entwicklung einer App zur Rückfallgewinnung“, 13.10.2015, 55. DHS Suchtkonferenz Münster.
  • (2015) Vortrag: Förderung psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz: Was können Unternehmen tun?, 21.09.2015, Handelkammer Bremen.
  • (2015) Begrüßungsrede: Mediplus Jahrestagung Reise- und Tropenmedizin: Weltweit gesund reisen, 22.02.2015, Leipzig.
  • (2015) Vortrag: Sind Gesundheitstouristiker gesünder und glücklicher - oder am Ende nur ärmer? Mediplus Jahrestagung Reise- und Tropenmedizin: Weltweit gesund reisen, 22.02.2015, Leipzig.
  • (2015) Vortrag und Podiumsdiskussionsteilnahme: Herausforderung App-Dschungel: Wie lässt sich die Qualität erkennen? 29.01.2015, IHK-Hamburg.
  • (2014) Workshop-Moderation: Psychische Belastungen in der Arbeitswelt: Gefährdungsbeurteilung und präventive Ansätze. APOLLON Symposium, 15.11.2013, Bremen.
  • (2014) Begrüßungsrede: Mediplus Jahrestagung Reise- und Tropenmedizin: Weltweit gesund reisen, 22.02.2014, Köln.
  • (2013) Workshop-Moderation: Wandel des Arbeitsumfeldes im Gesundheitswesen (Michaela Evans; Dr. Helga Kirchner), APOLLON Symposium, 15.11.2013, Bremen.
  • (2013) Podiumsteilnahme: Podiumsdiskussion zum Thema Kindergesundheit - Notwendigkeit und Chancen der Prävention, 10.11.2013, Messe BesserEsser - Aktionstage Kinder- und Jugendernährung.
  • (2013) Vortrag: Erfolgreiche Gesundheits-Apps von Krankenkassen im Test, 33. Wissenschaftlichen Kongress des Deutschen Ärztinnenbundes e.V. (DÄB), 05.10.2013.
  • (2013) Vortrag: Markt- und praxisorientierte Studiengängen am Beispiel der Studiengangs Bachelor Präventions- und Gesundheitsmanagement, Hauptstadtkongress, 05.06.2013, Berlin.
  • (2013) Begrüßungsrede: Mediplus Jahrestagung Reise- und Tropenmedizin, 23.02.2013, Köln.
  • (2012) Workshop-Moderation: Kunden- und Patientenorientierung im GKV-Markt (Prof. Herbert Rebscher), 26.10.2012, Bremen.
  • (2011) Workshop-Moderation: Demografie, Körperwahn und Medizinmobilität: Gesundheitstourismus als Nutznießer globaler Entwicklung (Prof. Kai Illing), 3. APOLLON Symposium, 28.10.2011, Bremen.
  • (2010) Workshop: Kommunikation: Unterschätzte Komponente von GKV-Bonusprogramme, Krankenkassenkommunikations-Kongress, 19.10.2010, Münster.
  • (2010) Vortrag: Effekte durch Bonusprogramme der GKV, Fachsymposium „Sport und Gesundheit“, 15.06.2010, Berlin.
  • (2009) Vortrag: Prävention durch Bonusprogramme in der GKV – Sind GKV-Bonusprogramme evidenzbasiert?, Wissenschaftliches Kolloquium: „Sicher entscheiden für eine gute Gesundheitsversorgung: - Health Technology Assessment richtig.

Peer-Funktionen

  • 05/2013 Wissenschaftlicher Beirat - Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie
  • 09/2011 bis dato: Reviewer für das Jahrbuch (1 und 2) der ökonomischen Nachhaltigkeit
  • 11/2011 bis dato: Redaktionsbeiratsmitglied der Holzmann Medien GmbH & Co. (u.a. der Publikation „Health&Care Management“)
  • 07/2011 bis dato: Research Follower, Health Care Center Görlitz, Hochschule Görlitz
  • 03/2011 bis dato: Wissenschaftlicher Beirat bei www.my-diabetes.de; Internet-Plattform für Patientenschulung für Typ 2 Diabetiker
  • 02/2010 bis dato: Reviewer für die Zeitschrift für Nachwuchswissenschaftler (German Journal for Young Researchers), Bereich Gesundheitsökonomie
  • Akademische Ausbildung
    Jahr  
    2008-2011 Universität Bremen, Zes Zentrum für Sozialpolitik: Promotion in Public Health, Gesundheitsökonomie (Prof. Dr. Gerd Glaeske), Dr. (P.H.) Marktorientierung, Wettbewerb und Solidarität - ein „Nachhaltigkeits-Dilemma“ (der GKVn)? - Zieldivergenzen der GKVn dargestellt am Beispiel von Bonusprogrammen
    2006-2007 Universität Bielefeld: Public Health, M. Sc. (Master of Public Health) Gesundheitsökonomie (Prof. Dr. Wolfgang Greiner)
    2004-2006 Universität Bielefeld: Angewandte Gesundheitswissenschaften, Gesundheitsmanager
    2002-2003 Akademie für ganzheitliche Lebens- & Heilweisen, psychologisches Aufbaustudium, Abschluss: Psychologische Beraterin
    1993-1997 Private Hochschule AKAD: Betriebswirtschaft, Dipl.-Betriebswirt Marketing
    1990-1992 Ausbildung zur Industriekauffrau
  • Beruflicher Werdegang
    Jahr  
    seit 2011 Dekanin Prävention und Gesundheitsförderung APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH
    2009-2011 Autorin und Tutorin APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH
    1998-2011 Assistentin der Geschäftsleitung; seit 03/2010 Leitung Competence Team & Partnerships Health- and Socialcare, die dialogagenten Agentur Beratung Service GmbH
    2006-2009 Consultant und Trainerin im Bereich HealthCare Europäisches Institut für angewandtes Kundenmanagement (eifk)
    1992-1998 Sachbearbeiterin (u.a. Personal/Betriebliches Gesundheitswesen) STOCKO / YKK Ltd.
  • Projekte / Auszeichnungen

    Wissenschaftliche Projekte

    Praktische studentische (Healthmarketing-)Projekte:

    • Entwicklung von Gesundheitsregionen
    • Entwicklung von Konzepten zur Mitarbeitergewinnung und -bindung im ärztlichen Bereich

    Achtung: Die APOLLON Hochschule ist sehr an wissenschaftlichen und praktischen Kooperationen u.a. im Bereich Healthmarketing interessiert. Kooperationspartner melden sich bitte direkt bei viviane.scherenberg@apollon-hochschule.de.

    Auszeichnungen:

    • Tutor des Jahres 2012 (Forum Distance Learning; Publikumspreis)
    • AOK Studienpreis 2006 (eLearning für Typ-2 Diabetiker)
  • Publikationen

    Lehrmaterialien

    • Scherenberg, V. & Grützediek, E (2016): Chronische Erkrankungen in der Bevolkerung, Studienheft für die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen.
    • Scherenberg, V. (2015): Einführung in die Psychologie. Studienbegleitheft für die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen.
    • Scherenberg, V. (2014): Begleitheft Psychologie. Studientext, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft; Bremen.
    • Scherenberg, V. & Dettmann, M. (2013): Begleitheft Ernährung und Bewegung. Studientext, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft; Bremen.
    • Scherenberg, V. (2012): Begleitheft Chronischer Erkrankungen in der Bevölkerung. Studientext, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft; Bremen.
    • Scherenberg, V. (2010): Gesundheitsökonomische Evaluationen. Studientext, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft; Bremen.

    Selbstständige Schriften (Bücher und Herausgeberschaften)

    • Scherenberg, V. (2016): Gesundheitsökonomische Evaluationen kompakt. Für Studium, Prüfung und Beruf. Bremen: APOLLON University Press.
    • Pundt, V. und Scherenberg, V. (Hrsg.) (2016): Erfolgsfaktor Gesundheit in Unternehmen: Zwischen Kulturwandel und Profitkultur. Bremen: APOLLON University Press.
    • Scherenberg, V. (2016): Stressmanagement im Fernstudium: Praxisratgeber für nebenberuflich Aktive. Wiesbaden: Springer Verlag.
    • Scherenberg, V. (2011): Nachhaltigkeit in der Gesundheitsvorsorge? Wie Krankenkassen Marketing und Prävention erfolgreich vereinen (können), Gabler Verlag.
    • Scherenberg, V. und Greiner, W. (Hrsg.) (2008): Präventive Bonusprogramme - Auf dem Weg zur Überwindung des Präventionsdilemmas, Hans Huber Verlag, Bern et al.
    • Scherenberg, V. (Hrsg.) (2007): eLearning für Patienten? Online-Patientenschulungen: Praxisbeispiel Typ-2 Diabetiker, Praxisbuch WIKU Verlag, Dr. Stefan Stein, Berlin.
    • Scherenberg, V. (Hrsg.) (2003): Patientenorientierung: Compliance und Disease Management Programme, Praxisbuch WIKU Verlag, Dr. Stefan Stein, Berlin.
    • Scherenberg, V. (Hrsg.) (1998): Werbung im Internet, in: Praxisratgeber für erfolgreiches Verkaufen. WEKA Verlag AG Schweiz, Zürich.

    Beiträge in Fachbüchern

    • Scherenberg, V. (2015): Gesundheitsausgaben versus Lebensqualitätssteigerung, in: Rogall, H. (Hrsg.): Grundlagen einer nachhaltigen Wirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre - Volkswirtschaft für Studierende des 21. Jahrhunderts, 2. Auflage, Metropolis Verlag, Marburg, S. 410-411.
    • Scherenberg, V. (2014): Krankenkassenkommunikation, in: Hurrelmann, K. und Baumann, E. (Hrsg.): Handbuch Gesundheitskommunikation, Bern: Hans Huber Verlag, S. 386-398.
    • Scherenberg, V. (2014): Unterschiedliche Bevölkerungsgruppen und das deutsche Gesundheitssystem: Erfahrungen, Zufriedenheit und Erwartungen, in: Gesundheitsmonitor 2014, Bertelsmann Stiftung, S. 158-175.
    • Scherenberg, V. und Kramer, U. (2013): Schöne neue Welt: Gesünder mit Health-Apps? Hintergründe, Handlungsbedarf und schlummernde Potenziale, in: Jahrbuch Healthcare Marketing 2013, New Business Verlag, Hamburg, S. 115-119.
    • Scherenberg, V. (2012): Nachhaltigkeit in der Gesundheits- und Präventionspolitik, in: Rogall, H.; Biswanger, HC.; Ekardt, F.; Groth, A.; Hasenclever, WD.; Hauchler, I; Jänicke; Kollmann, K.; Michaelis, NV., Nutzinger, HG., Scherhorn, G. (Hrsg.): 2. Jahrbuch der Nachhaltigen Ökonomie, Metropolis Verlag, S.403-436.
    • Scherenberg, V. (2012): Nachhaltigkeitsmarketing vs. nachhaltiges Marketing am Beispiel der gesetzlichen Krankenkassen, in: Hoffmann, St. / Schwarz, U. / Mai, R. (Hrsg.): Angewandtes Gesundheitsmarketing, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden, S. 59-73.
    • Scherenberg, V. (2012): Potenziale des Neuromarketings für die Gestaltung von Gesundheitskampagnen, in: Hoffmann, St. / Schwarz, U. / Mai, R. (Hrsg.): Angewandtes Gesundheitsmarketing, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden, S. 147-162.
    • Scherenberg, V. (2012): Preispolitik der gesetzlichen Krankenversicherung am Beispiel von Bonusprogrammen, in: Hoffmann, St. / Schwarz, U. / Mai, R. (Hrsg.): Angewandtes Gesundheitsmarketing, Springer Gabler Verlag, Wiesbaden, S. 196-210.
    • Scherenberg, V. (2012): Zwischen Sein und Schein: Employer Branding im Gesundheitswesen, in: Jahrbuch und Monitoring Gesundheitswirtschaft 2012 - Prozessoptimierung, Technologien, Politik & Recht, Wegweiser Media & Conference GmbH, Berlin, S. 120-121.
    • Scherenberg, V. und Da-Cruz, P. (2012): Das Krankenhaus als Marke? Employer Branding, in: Kirchner, Schroeter & Flesch (Hrsg.): Personalakquise im Krankenhaus: Ärzte gewinnen, binden, entwickeln (Erfolgskonzepte Praxis- & Krankenhaus-Management), Springer Verlag, Berlin/Heidelberg, S. 80-84.
    • Scherenberg, V. (2012): Nachhaltige Gesundheitspolitik, in: Rogall, H. (Hrsg.): Nachhaltige Ökonomie - Ökonomische Theorie und Praxis einer Nachhaltigen Entwicklung, 2., überarbeitete und stark erweiterte Auflage, Marburg, S. 509-511.
    • Scherenberg, V.(2011): Gesundheitsausgaben versus Lebensqualitätssteigerung, in: Rogall, H. (Hrsg.): Grundlagen einer nachhaltigen Wirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre für Studierende des 21. Jahrhunderts, Metropolis Verlag, Marburg, S. 461-463
    • Scherenberg, V. (2011): Nachhaltige Gesundheitspolitik, in: Rogall, H. (Hrsg.): Grundlagen einer nachhaltigen Wirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre für Studierende des 21. Jahrhunderts, Metropolis Verlag, Marburg, S. 740-741.
    • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2010): Bonusprogramme der gesetzlichen Krankenkassen, in: Hoffmann, S. und Müller, S. (Hrsg.): Gesundheitsmarketing: Gesundheitspsychologie & Prävention, Hans Huber Verlag, Bern et al., S. 259-275.
    • Scherenberg, V. (2009): Nachhaltige Gesundheitspolitik, in: Rogall, H. (Hrsg.): Nachhaltige Ökonomie, Metropolis Verlag, Marburg, S. 364-366.
    • Scherenberg, V. (2008): Patienten Empowerment in der Integrierten Versorgung, in: Schaaf, M. und Sander, M. (Hrsg.): GKV 2015: Managementherausforderungen in Zeiten des Wandels, Asgard-Verlag, Sankt Augustin, S. 135-152.
    • Scherenberg, V. (2007): Neues aus dem Pflegelabor: Public Relationship Management? Strategisches Beziehungsmanagement für die schreibende Zunft, in: Ruisinger, D. (Hrsg.): Online Relations - Leitfaden für moderne PR im Netz, Schäffer-Poeschel Verlag, Stuttgart, S. 115-118.
    • Scherenberg, V. (2007): Customer care goes Health care: Der Patient als Kunde, in: Köhler, R. (Hrsg.): Jahrbuch Marketing Kommunikation 2007, 17. Jg., Verlag Künzel Bachmann Media AG, St. Gallen, S. 191-193.
    • Scherenberg, V. (2002): Individuelle Kundenmailings versus Massenwerbung, in: Hippner, H.; Wilde, K. D. Katholische Universität Ingolstadt (Hrsg.): Marktstudie MIP 2002 - Marketing Information Provider: Professionelle Qualifizierung Ihrer Kundendatenbank, Absatzwirtschaft, Düsseldorf, S. 73-88.

    Beiträge in Zeitschriften

    • Schipper, M. & Scherenberg, V. (2017). Kognitive Veränderungen im Alter: Förderung kognitiver Kontrolle als präventiver Ansatz?. Public Health Forum, 25(2), S. 169-172.
    • Scherenberg, V. & Schilling, L. (2017): Psychische Belastung bei Klinikärzten - Zwischen Idealismus und Wirtschaftlichkeit, in: Health & Care Management, Ausgabe 3/2017, S. 58.59.
    • Scherenberg, V. (2016): Fokus verhaltenspräventive Maßahmen: Qualitätskriterien in der Betrieblichen Gesundheitsförderung, in: Newsletter Corporate Health Network, Ausgabe Oktober 2016, S. 1-5.
    • Scherenberg, V. (2016): Marketing oder Prävention? Online-Präventionskurse auf dem Prüfstand, in: Dr. med. Mabuse, November/Dezember 2016 Ausgabe 224, S. 29-31.
    • Scherenberg, V. und Liegmann, K. (2016): Neue Wunderwaffe Raucher-Apps: Nie wieder süchtig?, in Dr. med. Mabuse (in Druck).
    • Scherenberg, V. (2016): Prävention: Über die Macht der Worte und Assoziationen, in: Health & Care Management, Ausgabe 1-2/2016, S. 48-49 (in Druck).
    • Scherenberg, V. (2015): Qualität bei Gesundheits-Apps: Die Nutzersicht im Fokus, in: Health&Care Management, 6. Jahrgang, Ausgabe 11/2015, S. 28-29.
    • Scherenberg, V. (2015): Qualitätsaspekte von Gesundheits-Apps: Wie lässt sich Qualität erkennen?, in: Public Health Forum, Band 3, Heft 23, S. 144-146.
    • Scherenberg, V. und Kramer, U. (2014): Krankenkassen-Apps: Hintergründe, Status quo und Hintergründe, in: Monitor Versorgungsforschung, Ausgabe 4/2014, Jg. 14, S. 51-53.
    • Scherenberg, V. und Kramer, U. (2014): Gesundheits- und Trackings-Apps: Digitale Helfer bei der Verhaltensprävention?, in: ASU (Arbeitsmedizin - Sozialmedizin - Umweltmedizin) - Zeitschrift für medizinische Prävention, Ausgabe 49, S. 663-665.
    • Scherenberg, V. und Kramer, U. (2014): Gesundheits-Apps - Alltagshelfer mit Potenzial, in: Health & Care Management, Ausgabe 4/2014, S. 50-51.
    • Scherenberg, V. (2014): Über- und Unterforderung am Arbeitsplatz: Burn- und Boreout, in: Public Health Forum, Schwerpunkt: Psychische Gesundheit, Volume 22, Issue 1, Pages 16.e1-16.e3.
    • Scherenberg, V. (2013): Erfolgreiche Gesundheits-Apps von Krankenkassen im Test - Bei Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker? in: ÄRZTIN - die Zeitschrift des Deutschen Ärztinnenbundes, 04/2013. Pundt, J. und
    • Scherenberg, V. (2013): Risikostrukturausgleich, in: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement (Lexikon Gesundheitsökonomie), 18. Jahrgang, Ausgabe Oktober, S. 205-206.
    • Scherenberg, V. und Kramer, U. (2013): Digitale Prävention - Über Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps, in: Mabuse, September/Oktober Ausgabe 205, S. 43-45.
    • Scherenberg, V. (2013): Nachhaltigkeit in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft als Wettbewerbsfaktor und Basis für langfristigen Marketingerfolg, in: Kölner Journal - Wissenschaftliches Forum für Sozialwirtschaft und Sozialmanagement, S. 125-146.
    • Pundt, J. & Scherenberg. V. (2013): Morbiditätsorientierter Risikostrukturausgleich, in: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement (Lexikon Gesundheitsökonomie), 18. Jahrgang, Ausgabe April 2013, S. 66-67.
    • Scherenberg, V. (2013): Pro & Contra Gütesiegel und Zertifikate (Gütesiegel und Zertifikate für Krankenhäuser), in: Health & Care Management, Ausgabe 1-2/2013, S. 45.
    • Scherenberg, V. (2012): Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen - Nur Modewort oder Anstoß zum Umdenken?, in: Mabuse Verlag, S. 72-74.
    • Scherenberg, V. (2012): Qualitätssteigerung durch Transparenz? Einsatz von Gütesiegeln im Gesundheitswesen, in: Monitor Versorgungsforschung, Ausgabe 4, 5. Jahrgang, S. 41-43.
    • Scherenberg, V. (2012): Gütesiegel in der Krankenversicherung? Attribut für Qualität vs. Marketingeffekt, Ausgabe 6/2012, Gesundheitsforen-Themendossier, S. 1-13.
    • Scherenberg, V. (2012): E-Recrutierung in der Pflegebranche - Via Facebook & Co. Fachkräfte gewinnen, in: Health&Care Management, Ausgabe 5/2012, S. 42-43.
    • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2011): Krankenkassen auf dem Prüfstand: Mehr Qualitätswettbewerb durch Güte-Siegel, Ratings und Produktbewertungen?, in: Mabuse, November/ Dezember Ausgabe 194, Schwerpunkt Qualität, 36 Jg., S. 40-42.
    • Scherenberg, V. (2011): Rankings und Ratings bei Krankenkassen - Mehr Transparenz oder Intransparenz?, in: Wirtschaftszeitung für Bremen und Umgebung, Ausgabe 5, Oktober 2011, S. 21.
    • Scherenberg, V. und Da-Cruz, P. (2011): Employer Branding - Arbeitgeber als Marke richtig positionieren, in: Health&Care Management, Ausgabe 9, 2. Jg., S. 34-36.
    • Scherenberg, V. und Dostal, G. (2011): Vertrauen, Image und Glaubwürdigkeit: Schlummernde Potenziale des Versorgungsmanagements der GKVn, in: Monitor Versor-gungsforschung, S. 39-42.
    • Scherenberg, V. (2011): "Gesunde" Arbeitgebermarken beugen Fachkräftemangel vor, in: Wirtschaftszeitung für Bremen und Umgebung, Ausgabe 3, August 2011, S. 20.
    • Scherenberg, V. und Hipp, W. (2011): Den Nutzen stärker ins Blickfeld der Versicherten rücken, in: Versicherungswirtschaft, Heft 13, S. 925-926.
    • Sander, M. und Scherenberg, V. (2010): Versorgungsforschung aus Marketing-Sicht: Beispiele für innovative Ansätze, in: Monitor Versorgungsforschung, Ausgabe 06/10, 3. Jahrgang, S. 20-23.
    • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2010): Effekte von Bonusprogrammen der GKV, in: Public Health Forum, Schwerpunkt Prävention bei Kindern und Jugendlichen, November 2010, Volume 18, Issue 4, S. 43.e1-43.e4.
    • Sander, M. und Scherenberg, V. (2010): In der GKV schlummern große Potenziale für innovatives Marketing, in: Versicherungswirtschaft, Heft 21/2010, S, 1526-1528.
    • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2010): Lust statt Frust - Erkenntnisse der Hirnforschung für Gesundheitskampagnen nutzen, in: Mabuse Verlag, Ausgabe 186, S. 51-53.
    • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2009): Gutfühlsternchen und Powerpoints - Was bringen die Bonusprogramme der Krankenkassen?, in: Mabuse Verlag, Ausgabe 183, S. 65-67.
    • Scherenberg, V. und Glaeske, G. (2009): Anreizkomponenten von Bonusprogrammen der GKVn - Kommunikation als unterschätzte Erfolgskomponente, in: Zeitschrift für Nachwuchswissenschaftler 2009/1(1), S. 45-61.
    • Scherenberg, V. (2009): Mehr Verunsicherung oder Vertrauen in der GKV...?, in: Versicherungswirtschaft, Heft 20/2009.
    • Scherenberg, V. und Kirchner, W. (2009): Große Versicherungseffizienz für kleine Versicherer, in: Versicherungswirtschaft, Heft 17/2009, S. 1366-1367.
    • Scherenberg, V. und Greiner, W. (2008): Bonusprogramme - Zwischen Wettbewerb und Prävention (Eine Bestandsaufnahme über die Ausgestaltung präventiver Bonusprogramme), in: Gesundheits- und Sozialpolitik, Nomos Verlag, Ausgabe 3 / 2008, S. 19-25.
    • Scherenberg, V. (2008): Patient oder "Konsument"? Chancen und Risiken des DTC-Marketings, in: PM-Report, Ausgabe 2/08, S. 30-33.
    • Scherenberg, V. (2007): Ärzte im Wettbewerb um Patienten, in: VR Wirtschaftsbericht (der Volks- und Raiffeisenbanken), Ausgabe 6 /2007, S. 1-3. in: acquisa, Heft 3/2007, S. 36-37.
    • Scherenberg, V. (2007): Effektive Kundenorientierung: Wunsch, Wirklichkeit Weiterentwicklung. Der Kunde - das unbekannte Wesen!?, in: AMC- Assecuranz Marketing Circle, Heft 6. 2. Quartal 2007, S. 56-57.
    • Scherenberg, V. (2006): Pflegen Sie Ihre Marke - sie ist ein Muss für Ihre Öffentlichkeitsarbeit. in: Der leitende Krankenhausarzt; Informationsdienst der Gesellschaft für Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. OHG (Hrsg.), Ausgabe 12/2006, S. 6.
    • Scherenberg, V. (2006): Patientenorientierung - So erhöhen Sie mit PRM die Wettbewerbsvorteile Ihrer Klinik!, in: Der leitende Krankenhausarzt; Informationsdienst der Gesellschaft für Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. OHG (Hrsg.), Ausgabe 6/2006, S. 4.
    • Scherenberg, V. (2006): Mobilisierung des Vertriebs als größtes Erfolgspotenzial - "Vertriebs-Fremdsteuerung" versus "Vertriebs-Eigensteuerung", in: AMC- Assecuranz Marketing Circle, Heft 5, 4. Quartal 2006, S. 35-36.
    • Scherenberg, V. (2006): Win-Win durch Abstimmung: POS-Integration als Rückrad des CRM, in: AMC- Assecuranz Marketing Circle, Heft 4, 2. Quartal 2006, S. 72-73.
    • Scherenberg, V. (2006): Das Gesundheitswesen entdeckt CRM: Patienten Relationship Management – Die neue Patientenorientierung, in: CRM Beraterbrief von Martina Schimmel-Schloo und dem CRM Expertenrat, Ausgabe 6/2005.
    • Scherenberg, V. (2005): Grundsätze zur Optimierung des Beziehungsmarketings – Nachhaltigkeit versus Speedsuccess, in: Dialog, Ausgabe Juli-August 2005, S. 12-13.
    • Scherenberg, V. (2005): Community Relationship Management – So bauen Sie erfolgreiche Netzwerke mit Ihren Kunden auf, in: CRM Beraterbrief (M. Schimmel-Schloo & dem CRM Expertenrat), Ausgabe 4/2005, S. 1-3.
    • Scherenberg, V. (2004): Durch Beziehung punkten – Bonusprogramme für gesundheitsbewusstes Verhalten, in: OnetoOne, Dezember 2004.
    • Scherenberg, V. (2004): Kundenpflege mit Bits und Bytes - Leadmanagement! Der erste Schritt zum Kunden, in: Der NRW Mittelstand, Ausgabe 1 5/2004, S.3.
    • Scherenberg, V. (2004): Sensibler Umgang entscheidet über Erfolg und Misserfolg – Spiel mit dem Feuer?, in: Dialog - DDV-Special: Werbung per SMS, Ausgabe Februar 2004, S. 12-13.
    • Scherenberg, V. (2003): Beziehungsmarketing: Mit der Marke den Menschen erreichen, in: acquisa, Heft 10/2003, S. 30-32.
    • Scherenberg, V. (2003): Mittelstandspower – Krise meistern durch bezahlbare Kundenbindung, in: bdvb-aktuell 81, Juli-September 2003, S. 38.
    • Scherenberg, V. (2002): In kleinen Schritten zum Erfolg - CRM Outsourcing, in: acquisa, Sonderheft Customer Relationship Management 2002, S. 32-33.
    • Scherenberg, V. (2002): CRM – Die Wahrheit über erfolgreiche Kundenorientierung, in: bdvb-aktuell 77, Juli-September 2002, S. 38.
    • Scherenberg, V. (2002): CRM zum Nulltarif - Traum oder Wirklichkeit?, in: Mailing im Focus, Sonderpublikation 01/2002, S. 44-45.
    • Scherenberg, V. (2002): Geheimrezept Permission – Marketing, in: Marketingjournal, 01/2002, S. 36-37.
    • Scherenberg, V. (2001): Keine Revolution, in: Horizont, 8/2001, S. 1.
    • Scherenberg, V. (2001): Individueller Kundenkontakt per Mausklick, in: eCRM profi, 4/2001, S. 40-42.
    • Scherenberg, V. (2001): Loyale Kunden, mehr Gewinn, in: salesprofi, 2/2001, S. 26-28.
    • Scherenberg, V. (2001): Individuelle Kundenmailings contra Massenwerbung, in: Mailing im Focus, 1/2001, S. 46-49.
    • Scherenberg, V. (2000): CRM – Software oder Unternehmensphilosophie?, in: Database Marketing, 4/2000, S. 18-19.
    • Scherenberg, V. (2000): Bindung strategisch planen!, in: bdvb-aktuell 69, Juli-September 2000, S. 32.
    • Scherenberg, V. (2000): Kontakt erwünscht – Auf Kundensuche im Web, in: Industrie Anzeiger, 17.07.2000, S. 30-31.
    • Scherenberg, V. (2000): Fit für den professionellen Online-Dialog, in: Direkt Marketing, 5/2000, S. 32-34.
    • Scherenberg, V. (2000): Internationales Direktmarketing im Internet, in: iBusiness – Point of Sale, 01/2000, S. 6-7.
    • Scherenberg, V. (1999): Erfolgsfaktor Kundeninformationen, in: Direkt Marketing, 11/1999, S. 14-18.
    • Scherenberg, V. (1999): Der Deal im Netz der Netze. in: Bergische Wirtschaft, 8/1999, S. 14-16.
    • Scherenberg, V. (1999): Systematisches Datenmanagement – Kundenbeziehungen gestalten sich nicht zufällig, in: Database Marketing, 4/1999, S. 20-21.
    • Scherenberg, V. (1999): Im Interaktiven Marketing ist Kundenloyalität Trumpf, in: POS – Point of Sale, 1/1999, S. 12-14.

    Beiträge in Newslettern/Internet-Plattformen/e-Books

    • (2013): Newsletter Medien und Gesundheitskommunikation, Nr. 20, November 2013, Fünf Fragen an Prof. Dr. Viviane Scherenberg, www.netzwerk-gesundheitskommunikation.de/artmedic_newsletter/texte/n20/fragen_scherenberg.html
    • Scherenberg, V. (2008): Patienten Empowerment in der integrierten Versorgung, in: www.competence-site.de/healthcare 07.12.2008.
    • Scherenberg, V. (2008): Neue Sammelleidenschaft mit präventiver und marketingstrategischer Erfolgsgarantie? Präventive Bonusprogramme, in: www.competence-site.de/healthcare, 14.11.2008.
    • Scherenberg, V. (2007): Motivation durch Integration – Effiziente Unterstützung des Pharmaaußendienstes als Erfolgsfaktor, in: Special Pharma + CRM, www.acquisa-crm-expo.de (Haufe Fachmedia), 07/2007, S. 1-4.
    • Scherenberg, V. (2007): Partner Integration - Erfolgsfaktor Kundennähe, in: CRM-Praxis-handbuch – Erfolgreicher Einsatz von CRM Software – Unternehmen berichten aus der Praxis, CRMmanager.de / Feig & Partner Verlag für Online-Fachmagazine, 07/2007, www.crmmanager.de/download/ crmmanager_ebook_crm _praxishandbuch.pdf, S. 57-59.
    • Scherenberg, V. (2007): Kostenreduktion durch Patientenedukation, in: www.competence-site.de/healthcare, 14.08.2007.
    • Scherenberg, V. (2006): Vertriebs-Fremdsteuerung vs. Vertriebs-Eigensteuerung, in: www.competence-site.de/healthcare, 28.09.2006.
    • Scherenberg, V. (2006): Integrierte Versorgung – Stand und Perspektiven, in: www.competence-site.de/healthcare, 21.09.2006.
    • Scherenberg, V. und Baumgarte, D. (2005): Kundenmanagement und innovative Finanzierung, in: www.competence-site.de/healthcare, 22.04.2005.
    • Scherenberg, V. (2005): Demographische und epidemiologische Entwicklungen – Status, Auswirkungen und Handlungsbedarf für das deutsche Gesundheitssystem, in: www.competence-site.de, 22.04.2005.
    • Scherenberg, V. (2002): Dialogmarketing mit Chauffeur, in: IM-Marketing-Form, Newsletter-Ausgabe 28/2002 (vom 08.08.2002).

    Sonstige Beiträge und Exklusiv-Interviews

    • (2017) Interview: Interview zum Thema Apps für Eltern: Kinderarzt per Touchscreen, in: Beobachter extra, Ausgabe 9/2017, S. 31-32.
    • (2017) Vortragsartikel: Artikel zum Vortrag Wissen um 11.00 Uhr: Das Körperbewusstsein darf nicht leiden, in: Weser Kurier vom 20.03.20.17.
    • (2016): Interview, Radio Bremen: Buten und Binnen: „Gesundheits-Apps“ (Ausstrahlung: 19.03.2016, 19.30 Uhr).
    • (2015) Interview: Interview zum Thema Gesundheit: Zuschuss für die Fitness, in: Süddeutsche Zeitung, 23.09.2015.
    • (2015) Interview: Interview zum Thema Krankenkassen: Erst Tatto, dann Tatütata, in: Süddeutsche Zeitung, 07.09.2015
    • (2015) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps: Nachgefragt - Unterstützung des Gesundheitsverhaltens durch neue Medien, in: Team Gesundheit Newsletter, 01/2015.
    • (2014) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps: Du bist faul? Ich mach dir Beine!, Bkk-Kundenmagazin "Verbundplus", Ausgabe 2014-2, S. 7
    • (2014) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps: Welche App ist vertrauenswürdig?, Hamburger Abendblatt, 26.05.2014.
    • (2014) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps und Fitnesstracker: So sinnvoll sind die digitalen Abnehmhelfer. Stern online vom 13.03.2014.
    • (2014) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps: Die Vermessung des Ichs, Heathcare Marketing, Ausgabe Januar, Jg. 9, S. 56-57.
    • (2013) Interview: Interview zum Thema Gesundheits-Apps: Das Smartphone wird zum Trainer in der Tasche, EatSmarter, Ausgabe Dezember 2013, S. 30-32.
    • (2012) Interview: Interview mit Sarah Wiener und Prof. Dr. Viviane Scherenberg – Fachgespräch zum Thema Gesunde Ernährung zwischen Wissenschaft und Praxis, in: Sport und Betrieb, Ausgabe 4, LBSV Bremen, S. 6.
    • (2012) Porträt: Ein Präventionsgesetz ist längst überfällig“, in: Health Care Management, 3. Jahrgang, Ausgabe 12, S. 74.
    • (2012) Porträt: Public Health – Brückenbauerin zwischen Ökonomie und Gesundheitspraxis, in: Healthcare Marketing, Ausgabe 12/2012, S. 68-69.
    • (2008) Print-Interview: Customer Care im Pharma- und Healthcare-Bereich, in: Marketingprofile, Ausgabe 8 (2008), S. 18-19.
    • (2008) Interview: Beziehungen sind zu managen, W & V Compact, Schwerpunkt: Gesundheit & Wellness, Ausgabe 7-8/ 2008, S. 16.
    • (2007) Print-Interview: Industrialisierter Tante-Emma-Laden, in: absatzwirtschaft, Sonderausgabe „Vertrieb“.
    • (2006) E-Interview zum Virtual Roundtable: Virtuelle Gemeinschaften als Kundenbindungs-instrument von Krankenversicherungen?! – Status quo und Ausblick, www.competence-site.de.http://www.competence-site.de
    • (2005) Print-Interview: Mit IT zum König Kunden. So sieht´s die CRM-Beraterin, in: B4B mittelstand – Das Business für Business Magazin, S. 17.

    Posterbeiträge

    • Kramer, U.; Scherenberg, V.; Bächle, S. (2013): Impfprävention mit Gesundheits-Apps in Deutschland: Status Quo 2013, 3. Nationale Impfkonferenz (15./16.05.2013) in München.

    Berichte/Gutachten

    • Scherenberg, V. (2012): Kurzbericht Bremer Kindertag, im Auftrag des Landesbetriebsportverbandes Bremen (LBSV).

    Vorträge und Moderationen

    • (2017) Vortrag: Gesundheits-Apps und Wearables – nützliche Tools oder riskante Gadgets, 20.06.2017, IHK Lübeck.
    • (2017) Vortrag: Gesundheits-Apps - Sinnvoller Begleiter mit Risiken und Nebenwirkungen?, Wissen um 11.00 Uhr, 28.01.2017, Haus der Wissenschaft, Bremen.
    • (2016) Vortrag und Moderation: Potenziale (und Grenzen) von Gesundheits-Apps für die gesundheitliche Aufklärung und Prävention, 25.11.2016. Symposium der APOLLON Hochschule. Bremen.
    • (2016): Vortrag (mit Podiumsdiskussion): Durchblick im Anbieter-Dickicht - Qualitätssicherung in der Betrieblichen Gesundheitsförderung, 12.10.2016, "Jobfit", Messe Hamburg, Hamburg.
    • (2016): Vortrag (mit Podiumsdiskussion): Qualitätssicherung von Gesundheits-Apps, 05.09.2016, Informationsveranstaltung der Techniker Krankenkasse: Bremen goes digital - Perspektiven für die Gesundheitsbranche, Haus der Wissenschaft, Bremen.
    • (2016): Vortrag: Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz: Erkennen und fördern!, 16.06.2016, 5. Informationsveranstaltung für Unternehmen, Gesundheitswirtschaft Nordwest / Handelkammer Bremen, Bremen.
    • (2016): Vortrag: Stress lass nach! Psychische Belastungen am Arbeitsplatz, 15.04.2016, 3. Symposium Betriebssport im BGM des Deutschen Betriebssportverband Deutschland e.V., Bremen.
    • (2016): Vortrag: Wenn eine eine Reise tut: Möglichkeiten und Grenzen von Präventionsreisen, 20.02.2016, Mediplus Jahrestagung Weltweit gesund reisen, Bad Salzuflen.
    • (2015): Workshop: Einführung in das Thema mHealth und Gesundheitsapps, „Entwicklung einer App zur Rückfallgewinnung“, 13.10.2015, 55. DHS Suchtkonferenz Münster.
    • (2015) Vortrag: Förderung psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz: Was können Unternehmen tun?, 21.09.2015, Handelkammer Bremen.
    • (2015) Begrüßungsrede: Mediplus Jahrestagung Reise- und Tropenmedizin: Weltweit gesund reisen, 22.02.2015, Leipzig.
    • (2015) Vortrag: Sind Gesundheitstouristiker gesünder und glücklicher - oder am Ende nur ärmer? Mediplus Jahrestagung Reise- und Tropenmedizin: Weltweit gesund reisen, 22.02.2015, Leipzig.
    • (2015) Vortrag und Podiumsdiskussionsteilnahme: Herausforderung App-Dschungel: Wie lässt sich die Qualität erkennen? 29.01.2015, IHK-Hamburg.
    • (2014) Workshop-Moderation: Psychische Belastungen in der Arbeitswelt: Gefährdungsbeurteilung und präventive Ansätze. APOLLON Symposium, 15.11.2013, Bremen.
    • (2014) Begrüßungsrede: Mediplus Jahrestagung Reise- und Tropenmedizin: Weltweit gesund reisen, 22.02.2014, Köln.
    • (2013) Workshop-Moderation: Wandel des Arbeitsumfeldes im Gesundheitswesen (Michaela Evans; Dr. Helga Kirchner), APOLLON Symposium, 15.11.2013, Bremen.
    • (2013) Podiumsteilnahme: Podiumsdiskussion zum Thema Kindergesundheit - Notwendigkeit und Chancen der Prävention, 10.11.2013, Messe BesserEsser - Aktionstage Kinder- und Jugendernährung.
    • (2013) Vortrag: Erfolgreiche Gesundheits-Apps von Krankenkassen im Test, 33. Wissenschaftlichen Kongress des Deutschen Ärztinnenbundes e.V. (DÄB), 05.10.2013.
    • (2013) Vortrag: Markt- und praxisorientierte Studiengängen am Beispiel der Studiengangs Bachelor Präventions- und Gesundheitsmanagement, Hauptstadtkongress, 05.06.2013, Berlin.
    • (2013) Begrüßungsrede: Mediplus Jahrestagung Reise- und Tropenmedizin, 23.02.2013, Köln.
    • (2012) Workshop-Moderation: Kunden- und Patientenorientierung im GKV-Markt (Prof. Herbert Rebscher), 26.10.2012, Bremen.
    • (2011) Workshop-Moderation: Demografie, Körperwahn und Medizinmobilität: Gesundheitstourismus als Nutznießer globaler Entwicklung (Prof. Kai Illing), 3. APOLLON Symposium, 28.10.2011, Bremen.
    • (2010) Workshop: Kommunikation: Unterschätzte Komponente von GKV-Bonusprogramme, Krankenkassenkommunikations-Kongress, 19.10.2010, Münster.
    • (2010) Vortrag: Effekte durch Bonusprogramme der GKV, Fachsymposium „Sport und Gesundheit“, 15.06.2010, Berlin.
    • (2009) Vortrag: Prävention durch Bonusprogramme in der GKV – Sind GKV-Bonusprogramme evidenzbasiert?, Wissenschaftliches Kolloquium: „Sicher entscheiden für eine gute Gesundheitsversorgung: - Health Technology Assessment richtig.
  • Peer-Funktionen
    • 05/2013 Wissenschaftlicher Beirat - Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie
    • 09/2011 bis dato: Reviewer für das Jahrbuch (1 und 2) der ökonomischen Nachhaltigkeit
    • 11/2011 bis dato: Redaktionsbeiratsmitglied der Holzmann Medien GmbH & Co. (u.a. der Publikation „Health&Care Management“)
    • 07/2011 bis dato: Research Follower, Health Care Center Görlitz, Hochschule Görlitz
    • 03/2011 bis dato: Wissenschaftlicher Beirat bei www.my-diabetes.de; Internet-Plattform für Patientenschulung für Typ 2 Diabetiker
    • 02/2010 bis dato: Reviewer für die Zeitschrift für Nachwuchswissenschaftler (German Journal for Young Researchers), Bereich Gesundheitsökonomie