Zurück

APOLLON bewegt


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Prof. Dr. Michael Erhart

  • Studium: Technische Universität Berlin, Psychologie (Diplom)
  • Promotion: Universität Bielefeld, Public Health (Dr. P. H.)
  • Professorale Laufbahn: APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen
  • Tel. +49 421 378266-0
  • Email: michael.erhart(at)apollon-hochschule(dot)de

Prof. Dr. Michael Erhart ist Diplompsychologe und studierte Psychologie an der Technischen Universität Berlin.

Nach dem Studium war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter (Versorgungssystemforschung und Qualitätssicherung) in der Rehabilitation Charite und anschließend am Robert Koch-Institut in Berlin tätig. 2007 arbeitete Prof. Dr. Michael Erhart als wissenschaftlicher Mitarbeiter (Fakultät Gesundheitswissenschaften) an der Universität Bielefeld, wo er am Fachbereich Public Health zum Thema „Dissertation zur Erfassung der gesundheitbezogenen Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen mit Verfahren der probabilistischen Testtheorie“ promovierte.

Seit 2015 ist Prof. Dr. Michael Erhart Professor für Psychologie an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft tätigt. Seine Schwerpunkte liegen in dem Bereich der allgemeinen und klinischen Psychologie sowie Diagnostik

Unser kostenloses Studienprogramm können Sie hier bestellen:

Wissenschaftliche Qualifikationen

Jahr  
Seit 2015 Professor für Psychologie mit Schwerpunkt Diagnostik an der APOLLON-Hochschule in Bremen
2007 Promotion Public Health (Dr. P.H.) an der Universität Bielefeld (Fakultät für Gesundheitswissenschaften)
1992-2001 Psychologie Studium (Diplom) an der Technischen Universität in Berlin

Beruflicher Werdegang

Jahr  
Seit 2018 Professor für Gesundheits-/Rehabilitationswissenschaften an der Alice Salomon Hochschule in Berlin
Seit 2015 Professor für Psychologie mit Schwerpunkt Diagnostik an der APOLLON-Hochschule in Bremen
2010-2018 Fachbereichsleiter der Versorgungsforschung und Risikostruktur am Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Berlin
2008-2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf), Gastdozent Statistik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Department Gesundheitswissenschaften) in Hamburg
2007-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld (Fakultät für Gesundheitswissenschaften)
2007 Promotion Public Health (Dr. P.H.) an der Universität Bielefeld (Fakultät für Gesundheitswissenschaften)
2001-2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Versorgungssystemforschung und Qualitätssicherung am Charite (Rehabilitation) in Berlin
1992-2001 Psychologie Studium (Diplom) an der Technischen Universität in Berlin

Publikationen (Auswahl)

  • Erhart, M., Schneider, F. Hewer, W., Loeffler, L.A.K., Jacobi, F. (2019). Mortalität und somatische Komorbidität bei Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen Eine deutsche Registerstudie Deutsches Ärzteblatt 116(23–24): 405-411).
  • Gerber, C., Rosenbusch, M.-L., Erhart, M. (2018). Analyse von Versorgernetzwerken und räumlichen Versorgungsunterschieden bei Patienten mit Depressionen in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt 2018 (epub). doi.org/10.1007/s00103-018-2862-4
  • Goffrier, B.; Czihal, T.; Holstiege, J.; Steffen, A.; Schulz, M.; Hering, R.; Erhart, M.; von Stillfried, D.; Bätzing, J.: Der Sektorenindex (SIX) – eine Kenngröße zur Darstellung der Wechselwirkungen zwischen ambulanter und stationärer Versorgung auf Kreisebene. In: Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Hrsg.): Versorgungsatlas. Bericht Nr. 18/01 (veröffentlicht am 02.05.2018). DOI: 10.20364/VA-18.01
  • Hirsch, O., Donner-Banzhoff, N., Schulz, M., Erhart, M. (2018). Detecting and visualizing outliers in provider profiling using funnel plots and mixed effects models – an example from German prescription claims data. Int J Environ Res Public Health, 15(9): 2015.
  • Hirsch, O., Schulz, M., Erhart, M., Donner-Banzhoff, N (2018). Factors associated with prescribing costs. Cost Effectiveness and Ressource Allocation, 16: 5 doi.org/10.1186/s12962-018-0091-1.
  • Hülse, R., Biesdorf, A., Hörmann, K., Erhart, M., Hülse, M., Stuck, B.A. (2018 accepted). Peripheral vestibular disorders - an epidemiologic survey in 70 million individuals. Otology and Neurotology 2018 (epub). DOI: 10.1097/MAO.0000000000002013

Vorträge (Auswahl)

  • Erhart, M., Höppner, H. (2019). Zwischen Prekarisierung und Wachstum. Akademisierung als Chance für die Entwicklung der Physiotherapie. Voneinander lernen - 8. Berlin-Brandenburger Tag der Physiotherapie, 16. März 2019.
  • Bug-Tönnies, S., Erhart, M., Markwart, R., Luchtenberg, M., Schiffner, R. (2017). Der Stellenwert der laborgestützten Diagnosestellung in der vertragsärztlichen Versorgung. 18. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, 9.-11. März 2017, Hamburg.
  • Erhart, M., Rouche, A., von Stillfried, D. (2017). Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren ambulanter MRSA-Eradikationen – Eine Versorgungsanalyse unter Nutzung ambulanter Routinedaten. 16. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung, 4.-6. Oktober 2017 in Berlin.
  • Erhart, M., (2017). Implikationen der PiNo-Ergebnisse für die Versorgung aus Sicht des Zentralinstituts für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland. Symposium “Überfüllte Notaufnahmen?“ – Ergebnisse der Studie PiNo Nord, 5. September 2017, Hamburg.
  • Wissenschaftliche Qualifikationen
    Jahr  
    Seit 2015 Professor für Psychologie mit Schwerpunkt Diagnostik an der APOLLON-Hochschule in Bremen
    2007 Promotion Public Health (Dr. P.H.) an der Universität Bielefeld (Fakultät für Gesundheitswissenschaften)
    1992-2001 Psychologie Studium (Diplom) an der Technischen Universität in Berlin
  • Beruflicher Werdegang
    Jahr  
    Seit 2018 Professor für Gesundheits-/Rehabilitationswissenschaften an der Alice Salomon Hochschule in Berlin
    Seit 2015 Professor für Psychologie mit Schwerpunkt Diagnostik an der APOLLON-Hochschule in Bremen
    2010-2018 Fachbereichsleiter der Versorgungsforschung und Risikostruktur am Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung in Berlin
    2008-2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf), Gastdozent Statistik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Department Gesundheitswissenschaften) in Hamburg
    2007-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld (Fakultät für Gesundheitswissenschaften)
    2007 Promotion Public Health (Dr. P.H.) an der Universität Bielefeld (Fakultät für Gesundheitswissenschaften)
    2001-2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Versorgungssystemforschung und Qualitätssicherung am Charite (Rehabilitation) in Berlin
    1992-2001 Psychologie Studium (Diplom) an der Technischen Universität in Berlin
  • Publikationen (Auswahl)
    • Erhart, M., Schneider, F. Hewer, W., Loeffler, L.A.K., Jacobi, F. (2019). Mortalität und somatische Komorbidität bei Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen Eine deutsche Registerstudie Deutsches Ärzteblatt 116(23–24): 405-411).
    • Gerber, C., Rosenbusch, M.-L., Erhart, M. (2018). Analyse von Versorgernetzwerken und räumlichen Versorgungsunterschieden bei Patienten mit Depressionen in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt 2018 (epub). doi.org/10.1007/s00103-018-2862-4
    • Goffrier, B.; Czihal, T.; Holstiege, J.; Steffen, A.; Schulz, M.; Hering, R.; Erhart, M.; von Stillfried, D.; Bätzing, J.: Der Sektorenindex (SIX) – eine Kenngröße zur Darstellung der Wechselwirkungen zwischen ambulanter und stationärer Versorgung auf Kreisebene. In: Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Hrsg.): Versorgungsatlas. Bericht Nr. 18/01 (veröffentlicht am 02.05.2018). DOI: 10.20364/VA-18.01
    • Hirsch, O., Donner-Banzhoff, N., Schulz, M., Erhart, M. (2018). Detecting and visualizing outliers in provider profiling using funnel plots and mixed effects models – an example from German prescription claims data. Int J Environ Res Public Health, 15(9): 2015.
    • Hirsch, O., Schulz, M., Erhart, M., Donner-Banzhoff, N (2018). Factors associated with prescribing costs. Cost Effectiveness and Ressource Allocation, 16: 5 doi.org/10.1186/s12962-018-0091-1.
    • Hülse, R., Biesdorf, A., Hörmann, K., Erhart, M., Hülse, M., Stuck, B.A. (2018 accepted). Peripheral vestibular disorders - an epidemiologic survey in 70 million individuals. Otology and Neurotology 2018 (epub). DOI: 10.1097/MAO.0000000000002013
  • Vorträge (Auswahl)
    • Erhart, M., Höppner, H. (2019). Zwischen Prekarisierung und Wachstum. Akademisierung als Chance für die Entwicklung der Physiotherapie. Voneinander lernen - 8. Berlin-Brandenburger Tag der Physiotherapie, 16. März 2019.
    • Bug-Tönnies, S., Erhart, M., Markwart, R., Luchtenberg, M., Schiffner, R. (2017). Der Stellenwert der laborgestützten Diagnosestellung in der vertragsärztlichen Versorgung. 18. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin, 9.-11. März 2017, Hamburg.
    • Erhart, M., Rouche, A., von Stillfried, D. (2017). Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren ambulanter MRSA-Eradikationen – Eine Versorgungsanalyse unter Nutzung ambulanter Routinedaten. 16. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung, 4.-6. Oktober 2017 in Berlin.
    • Erhart, M., (2017). Implikationen der PiNo-Ergebnisse für die Versorgung aus Sicht des Zentralinstituts für die Kassenärztliche Versorgung in Deutschland. Symposium “Überfüllte Notaufnahmen?“ – Ergebnisse der Studie PiNo Nord, 5. September 2017, Hamburg.

Staatliche Anerkennung, Akkreditierung und Auszeichnungen:

Das gesamte Studienangebot der APOLLON Hochschule wurde von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zertifiziert. Alle Studiengänge sind zusätzlich durch die FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) akkreditiert.

Logo des deutschen Wissenschaftsrats

Die APOLLON Hochschule ist vom Wissenschaftsrat institutionell akkreditiert. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung.

Logo der Klett Gruppe

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 67 Unternehmen an 33 Standorten in 16 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa.

nach oben