Zurück

Stimmen zum Studium


Prof. Dr. Michael Rosentreter

  • Studium: Universität zu Köln, Universiteit Utrecht
  • Promotion: Universität zu Köln, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät: Dr. rer. pol.
  • Professorale Laufbahn: APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen
  • Tel. +49 421 378266-742   
  • E-Mail: michael.rosentreter(at)apollon-hochschule(dot)de

Studium und Ausbildung

Jahr  
07/2019 Berufung: APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
02/2017 Promotion zum Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
10/2014 – 03/2017 Promotionsstudium, Universität zu Köln
04/1998 – 07/2006 Magister Soziologie, Nebenfächer: Pädagogik, Psychologie, Mittlere und Neuere Geschichte, Universitäten zu Köln und Universiteit Utrecht
07/1993 – 07/1995 Fachweiterbildung für Anästhesie und Intensivpflege, Universitätskliniken Köln
10/1991 – 07/1992 Meisterbrief (Stations- und Praxisanleiter), ÖTV-Fortbildungsinstitut für Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen Duisburg
10/1985 – 09/1988 Ausbildung zum examinierten Krankenpfleger, Evangelisches Krankenhaus Köln-Weyertal

Beruflicher Werdegang

Jahr  
seit 07/2019 Berufung: Professor für Pflegemanagement und Berufspädagogik, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
seit 01/2018 APOLLON-Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich ‚Pflege und Soziales‘
11/2014 – 12/2017 WBS-Berufsfachschule für Altenpflege Oldenburg; Lehrtätigkeit
seit 09/2011 Honorardozent an verschiedenen Hochschulen und Bildungseinrichtungen zu Ethik, Geschichte der Gesundheitsberufe, Empirische Sozialforschung, Palliativpflege, interkulturelle Pflege
12/2008 – 04/2014 Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der RWTH Aachen; Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhlassistent, Lehrkoordinator.
09/2006 – 05/2007 Wissenschaftliches Institut der Ärzte Deutschlands (WIAD), Bonn; Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt „Pflegeausbildung auf Modernisierungskurs“
10/1988 – 03/2011 Berufstätigkeit als Krankenpfleger in unterschiedlichen Funktionen und Bereichen des Gesundheitswesens

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Pundt L.; Rosentreter M. (2021, im Druck): „Pflege dynamisch vorwärtsgerichtet - aktuelle Tendenzen“. APOLLON University Press, Bremen.
  • Rosentreter M. (2017): Patientensicherheit lehren. Bedarfsanalyse und Konzeption eines integrierten Lehrprojekts für die medizinische Lehre. (= Organisation und Individuum, 8), Berlin: LIT-Verlag.

Herausgeberschaft

  • Nagenborg, M.; Müller, S.; Möller, M.; Rosentreter, M.: Vom Geheimen und Verborgenen: Enthüllen und Entdecken in der Medizin. Bochum und Freiburg/Brsg: Projektverlag.

Zeitschriftenartikel

  • Rosentreter, M. (2019): WHO Patient Safety Curriculum Guide. (Das gesundheitspolitische Lexikon). Dr. med. Mabuse, 237 (1), S. 42-43.
  • Rosentreter, M. (2018): Patientensicherheit als Gegenstand der innerbetrieblichen Bildung. Ein Beitrag zur einer Unternehmenskultur der Sicherheit. In: KU Gesundheitsmanagement, 87 (4). S. 96-99.
  • Rosentreter M. (2017): Gesundheitskompetenz und Patientensicherheit. Public Health Forum, 25 (1). S. 25-27.
  • Rosentreter, M./ Epping, B. (2016): Patientensicherheit. Das Thema gehört verpflichtend ins Studium. Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie, 154 (1). S. 9-11.
  • Franzen, K.; Lenssen, R.; Rosentreter, M; Groß, D.; et al.. (2015): Wide cleft between theory and practice: medical students’ Perception of their Education in Patient and Medication Safety. Die Pharmazie, 70 (5). S. 351-354.

Aufsätze in Sammelbänden

  • Rosentreter, M. (2016): Zwischen Humanwissenschaft und Bio-Science – Emotionen und die moderne Medizin. In: Hoffstadt, Ch.;Peschke, F.; Nagenborg, M.; Müller, S. (Hrsg.): Nur Emotionen? Einblicke aus Medizin, Kunst und Geisteswissenschaften. Bochum und Freiburg/Brsg: Projektverlag. S. 9-29.
  • Rosentreter, M. (2013): Zugänge zu Patientensicherheit und Verantwortung bahnen. Ansätze für die Lehre in Studium und Weiterbildung. In: Frewer, A.; Schmidt, K.; Bergemann, L. (Hrsg.): Fehler und Ethik in der Medizin. Neue Wege für Patientenrechte. Würzburg: Königshausen/ Neumann. S. 229-264.
  • Rosentreter, M.; Pundt, J. (2013): Patientensicherheit als Qualitätsmerkmal – Qualifizierung als Merkmal von Patientenorientierung. In: Pundt, Johanne (Hrsg.): Patientenorientierung – Wunsch oder Wirklichkeit? Bremen: APOLLON University Press. S. 231-251.
  • Rosentreter, M.(2012): Der persönliche Umgang mit Fehlern im Krankenhaus – Aspekte der sozialen Wahrnehmung und Patientensicherheit. In: Schmidt, K.; Sold, M. Verrel, T. (Hrsg.): Zum Umgang mit Behandlungsfehlern. (Organisations-) Ethische, rechtliche und psychosoziale Aspekte. Tagungsband der ELSA-Klausurwoche 2012., Berlin, Münster u.a.: LIT-Verlag. S. 105-126.

Vorträge (Auswahl)

  • Zum Verhältnis von Macht und Sicherheit in der therapeutischen Beziehung. Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen, 06.08.2018. Online-Vortrag
  • Ein integriertes Lehrprojekt Patientensicherheit für die medizinische Ausbildung – ökonomisch begründeter Bedarf und Konzeption. 19. Workshop des Arbeitskreises Medizin und Theologie Thema „Medikalisierung und Ökonomisierung – Chancen und Risiken für die individuelle Gesundheit bzw. die aktuelle Gesundheitsversorgung“. am 26. und 27.01.2018. Institut für Ethik und Recht in der Medizin, Universität Wien, 30.01.2018.
  • Form folgt Inhalt – Ein Plädoyer für die Freiheit (in) der Pflegeforschung. Forschungswelten 2016. Internationaler wissenschaftlicher Kongress für angewandte Pflege- und Gesundheitsforschung. 03. – 04.03.2016, München: 03.03.2016.
  • Gelebte Emotionen als Fundus einer humanen Medizin. Symposion Medizinphilosophie 2014 – Thema „Emotionen". 04. und 05.10.2014. Institut für Philosophie, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe: 4.10.2014.
  • Geschichte und Rezeption der Lepra. (Moderation). 5. Kinderhaustagung 2014. Lepramuseum Münster-Kinderhaus. Münster, 05.07.2014.
  • Studium und Ausbildung
    Jahr  
    07/2019 Berufung: APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
    02/2017 Promotion zum Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
    10/2014 – 03/2017 Promotionsstudium, Universität zu Köln
    04/1998 – 07/2006 Magister Soziologie, Nebenfächer: Pädagogik, Psychologie, Mittlere und Neuere Geschichte, Universitäten zu Köln und Universiteit Utrecht
    07/1993 – 07/1995 Fachweiterbildung für Anästhesie und Intensivpflege, Universitätskliniken Köln
    10/1991 – 07/1992 Meisterbrief (Stations- und Praxisanleiter), ÖTV-Fortbildungsinstitut für Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen Duisburg
    10/1985 – 09/1988 Ausbildung zum examinierten Krankenpfleger, Evangelisches Krankenhaus Köln-Weyertal
  • Beruflicher Werdegang
    Jahr  
    seit 07/2019 Berufung: Professor für Pflegemanagement und Berufspädagogik, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
    seit 01/2018 APOLLON-Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich ‚Pflege und Soziales‘
    11/2014 – 12/2017 WBS-Berufsfachschule für Altenpflege Oldenburg; Lehrtätigkeit
    seit 09/2011 Honorardozent an verschiedenen Hochschulen und Bildungseinrichtungen zu Ethik, Geschichte der Gesundheitsberufe, Empirische Sozialforschung, Palliativpflege, interkulturelle Pflege
    12/2008 – 04/2014 Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der RWTH Aachen; Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhlassistent, Lehrkoordinator.
    09/2006 – 05/2007 Wissenschaftliches Institut der Ärzte Deutschlands (WIAD), Bonn; Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt „Pflegeausbildung auf Modernisierungskurs“
    10/1988 – 03/2011 Berufstätigkeit als Krankenpfleger in unterschiedlichen Funktionen und Bereichen des Gesundheitswesens
  • Publikationen (Auswahl)

    Monographien

    • Pundt L.; Rosentreter M. (2021, im Druck): „Pflege dynamisch vorwärtsgerichtet - aktuelle Tendenzen“. APOLLON University Press, Bremen.
    • Rosentreter M. (2017): Patientensicherheit lehren. Bedarfsanalyse und Konzeption eines integrierten Lehrprojekts für die medizinische Lehre. (= Organisation und Individuum, 8), Berlin: LIT-Verlag.

    Herausgeberschaft

    • Nagenborg, M.; Müller, S.; Möller, M.; Rosentreter, M.: Vom Geheimen und Verborgenen: Enthüllen und Entdecken in der Medizin. Bochum und Freiburg/Brsg: Projektverlag.

    Zeitschriftenartikel

    • Rosentreter, M. (2019): WHO Patient Safety Curriculum Guide. (Das gesundheitspolitische Lexikon). Dr. med. Mabuse, 237 (1), S. 42-43.
    • Rosentreter, M. (2018): Patientensicherheit als Gegenstand der innerbetrieblichen Bildung. Ein Beitrag zur einer Unternehmenskultur der Sicherheit. In: KU Gesundheitsmanagement, 87 (4). S. 96-99.
    • Rosentreter M. (2017): Gesundheitskompetenz und Patientensicherheit. Public Health Forum, 25 (1). S. 25-27.
    • Rosentreter, M./ Epping, B. (2016): Patientensicherheit. Das Thema gehört verpflichtend ins Studium. Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie, 154 (1). S. 9-11.
    • Franzen, K.; Lenssen, R.; Rosentreter, M; Groß, D.; et al.. (2015): Wide cleft between theory and practice: medical students’ Perception of their Education in Patient and Medication Safety. Die Pharmazie, 70 (5). S. 351-354.

    Aufsätze in Sammelbänden

    • Rosentreter, M. (2016): Zwischen Humanwissenschaft und Bio-Science – Emotionen und die moderne Medizin. In: Hoffstadt, Ch.;Peschke, F.; Nagenborg, M.; Müller, S. (Hrsg.): Nur Emotionen? Einblicke aus Medizin, Kunst und Geisteswissenschaften. Bochum und Freiburg/Brsg: Projektverlag. S. 9-29.
    • Rosentreter, M. (2013): Zugänge zu Patientensicherheit und Verantwortung bahnen. Ansätze für die Lehre in Studium und Weiterbildung. In: Frewer, A.; Schmidt, K.; Bergemann, L. (Hrsg.): Fehler und Ethik in der Medizin. Neue Wege für Patientenrechte. Würzburg: Königshausen/ Neumann. S. 229-264.
    • Rosentreter, M.; Pundt, J. (2013): Patientensicherheit als Qualitätsmerkmal – Qualifizierung als Merkmal von Patientenorientierung. In: Pundt, Johanne (Hrsg.): Patientenorientierung – Wunsch oder Wirklichkeit? Bremen: APOLLON University Press. S. 231-251.
    • Rosentreter, M.(2012): Der persönliche Umgang mit Fehlern im Krankenhaus – Aspekte der sozialen Wahrnehmung und Patientensicherheit. In: Schmidt, K.; Sold, M. Verrel, T. (Hrsg.): Zum Umgang mit Behandlungsfehlern. (Organisations-) Ethische, rechtliche und psychosoziale Aspekte. Tagungsband der ELSA-Klausurwoche 2012., Berlin, Münster u.a.: LIT-Verlag. S. 105-126.
  • Vorträge (Auswahl)
    • Zum Verhältnis von Macht und Sicherheit in der therapeutischen Beziehung. Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen, 06.08.2018. Online-Vortrag
    • Ein integriertes Lehrprojekt Patientensicherheit für die medizinische Ausbildung – ökonomisch begründeter Bedarf und Konzeption. 19. Workshop des Arbeitskreises Medizin und Theologie Thema „Medikalisierung und Ökonomisierung – Chancen und Risiken für die individuelle Gesundheit bzw. die aktuelle Gesundheitsversorgung“. am 26. und 27.01.2018. Institut für Ethik und Recht in der Medizin, Universität Wien, 30.01.2018.
    • Form folgt Inhalt – Ein Plädoyer für die Freiheit (in) der Pflegeforschung. Forschungswelten 2016. Internationaler wissenschaftlicher Kongress für angewandte Pflege- und Gesundheitsforschung. 03. – 04.03.2016, München: 03.03.2016.
    • Gelebte Emotionen als Fundus einer humanen Medizin. Symposion Medizinphilosophie 2014 – Thema „Emotionen". 04. und 05.10.2014. Institut für Philosophie, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe: 4.10.2014.
    • Geschichte und Rezeption der Lepra. (Moderation). 5. Kinderhaustagung 2014. Lepramuseum Münster-Kinderhaus. Münster, 05.07.2014.
Unser kostenloses Studienprogramm können Sie hier bestellen:

Unsere Prüfungsstandorte