Prof. Dr. Michael Rosentreter

  • Studium: Universität zu Köln, Universiteit Utrecht
  • Promotion: Universität zu Köln, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät: Dr. rer. pol.
  • Professorale Laufbahn: APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen
  • Tel. +49 421 378266-742   
  • E-Mail: michael.rosentreter(at)apollon-hochschule(dot)de

Wissenschaftliche Qualifikationen

Jahr  
07/2019 Berufung: APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
02/2017 Promotion zum Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
10/2014 – 03/2017 Promotionsstudium, Universität zu Köln
04/1998 – 07/2006 Magister Soziologie, Nebenfächer: Pädagogik, Psychologie, Mittlere und Neuere Geschichte, Universitäten zu Köln und Universiteit Utrecht
07/1993 – 07/1995 Fachweiterbildung für Anästhesie und Intensivpflege, Universitätskliniken Köln
10/1991 – 07/1992 Meisterbrief (Stations- und Praxisanleiter), ÖTV-Fortbildungsinstitut für Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen Duisburg
10/1985 – 09/1988 Ausbildung zum examinierten Krankenpfleger, Evangelisches Krankenhaus Köln-Weyertal

Beruflicher Werdegang

Jahr  
seit 07/2019 Berufung: Professor für Pflegemanagement und Berufspädagogik, APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft
seit 01/2018 APOLLON-Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich ‚Pflege und Soziales‘
11/2014 – 12/2017 WBS-Berufsfachschule für Altenpflege Oldenburg; Lehrtätigkeit
seit 09/2011 Honorardozent an verschiedenen Hochschulen und Bildungseinrichtungen zu Ethik, Geschichte der Gesundheitsberufe, Empirische Sozialforschung, Palliativpflege, interkulturelle Pflege
12/2008 – 04/2014 Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der RWTH Aachen; Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhlassistent, Lehrkoordinator.
09/2006 – 05/2007 Wissenschaftliches Institut der Ärzte Deutschlands (WIAD), Bonn; Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt „Pflegeausbildung auf Modernisierungskurs“
10/1988 – 03/2011 Berufstätigkeit als Krankenpfleger in unterschiedlichen Funktionen und Bereichen des Gesundheitswesens

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Rosentreter M. (2017): Patientensicherheit lehren. Bedarfsanalyse und Konzeption eines integrierten Lehrprojekts für die medizinische Lehre. (= Organisation und Individuum, 8), Berlin: LIT-Verlag.

Herausgeberschaft

  • Pundt, Johanne; Rosentreter, Michael (2021): Pflege dynamisch vorwärtsgerichtet. Aktuelle Tendenzen. Bremen: Apollon University Press.
  • Nagenborg, M.; Müller, S.; Möller, M.; Rosentreter, M. (2017): Vom Geheimen und Verborgenen: Enthüllen und Entdecken in der Medizin. Aspekte der Medizinphilosophie, Band 17. Bochum und Freiburg/Brsg: Projektverlag.

Zeitschriftenartikel

  • Rosentreter, M. (2021): Perspektiven eines traditionellen Berufs - zwei Szenarien für die Pflege nach Corona. In: Public Health Forum, 112 (29-3). Pflege und Gesundheit (Review).
  • Rosentreter, M. (2020): Nationaler Gesundheitsberuferat (Das gesundheitspolitische Lexikon). Dr. med. Mabuse, 246 (4), S. 42-43.
  • Rosentreter, M. (2019): Zum Verhältnis von Macht und Patientensicherheit in der therapeutischen Beziehung. (russ.: Власть и безопасность пациента в терапевтических отношениях). Journal of Ukrainian psychiatrists Association (Журнал «Вестник Ассоциации психиатров Украины). S.  3-4.
  • Rosentreter, M. (2019): Patientensicherheit im Spannungsfeld von Risiko- und Qualitätsmanagement – Versuch einer Verortung. Public Health Forum, 27 (3), S. 169-172. DOI: https://doi.org/10.1515/pubhef-2019-0057.
  • Rosentreter, M. (2019): WHO Patient Safety Curriculum Guide. (Das gesundheitspolitische Lexikon). Dr. med. Mabuse, 237 (1), S. 42-43.
  • Rosentreter, M. (2018): Patientensicherheit als Gegenstand der innerbetrieblichen Bildung. Ein Beitrag zur einer Unternehmenskultur der Sicherheit. In: KU Gesundheitsmanagement, 87 (4). S. 96-99.
  • Rosentreter M. (2017): Gesundheitskompetenz und Patientensicherheit. Public Health Forum, 25 (1). S. 25-27.

Handbuchartikel

  • Rosentreter, M.; Groß, D. (2021): "Sarg". In: Héctor Wittwer, Daniel Schäfer und Andreas Frewer (Hrsg.): Handbuch Sterben und Tod. Geschichte, Theorie, Ethik; 2. Aufl. Berlin: J.B. Metzler/ Springer. S. 329-334.

Aufsätze in Sammelbänden

  • Rosentreter, Michael (2022): Leben und Sterben lassen. Kommentar zum Target Article von Daniel Kersting, Andrea M. Esser: Tod und Sterben. Anthropologisch-praktische Überlegungen. In: Hartung, Gerald; Herrgen, Matthias (Hrsg.): Interdisziplinäre Anthropologie. Jahrbuch 8/2020: Tod & Sterben. S. 49-59.
  • Rosentreter, Michael (2021): Aus der Krise lernen – Versuch eines Ausblicks. In: Pundt, Johanne; Rosentreter, Michael (Hrsg.). Pflege dynamisch vorwärtsgerichtet. Aktuelle Tendenzen. Bremen: Apollon University Press. S. 393-406.

Vorträge (Auswahl)

  • (2021) Angewandte Aspekte aus dem Fach Sozialwirtschaft und Recht: Ökonomie von sozialwirtschaftlichen Betrieben. Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP). 11.10.2021. Online-Vortrag
  • (2020) Perspektiven der Patientensicherheit. anaQuestra. 28.05.2020. Online-Webseminar.
  • (2020) An integrated concept for patient safety education. Japan Society of Clinical Safety (JPSCS) 6th Annual Meeting 2020. March 7-8, 2020. University of Tokyo (Hong, Bunkyoku). 1505.2020. Online-Vortrag. (Youtube: https://youtu.be/hZOTlHnRWJM)
  • (2018) Zum Verhältnis von Macht und Sicherheit in der therapeutischen Beziehung. APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, Bremen, 06.08.2018. Online-Vortrag
  • (2018) Ein integriertes Lehrprojekt Patientensicherheit für die medizinische Ausbildung – ökonomisch begründeter Bedarf und Konzeption. 19. Workshop des Arbeitskreises Medizin und Theologie Thema „Medikalisierung und Ökonomisierung – Chancen und Risiken für die individuelle Gesundheit bzw. die aktuelle Gesundheitsversorgung“. am 26. und 27.01.2018. Institut für Ethik und Recht in der Medizin, Universität Wien, 30.01.2018.
  • (2016) Form folgt Inhalt – Ein Plädoyer für die Freiheit (in) der Pflegeforschung. Forschungswelten 2016. Internationaler wissenschaftlicher Kongress für angewandte Pflege- und Gesundheitsforschung. 03. – 04.03.2016, München: 03.03.2016.
Menü

Finanzierung und Förderung