Die Lehre an der APOLLON Hochschule

Unsere Fachbereiche im Überblick: Gesundheitswirtschaft, Public Health, Pflege & Psychologie

Die APOLLON Hochschule gliedert sich in vier Fachbereiche welche für die Schwerpunkte Gesundheitswirtschaft, Public Health & Umweltgesundheit, Pflege, Soziales & Therapie sowie Psychologie & Pädagogik übernehmen. Hier bieten wir Ihnen eine Übersicht über die Zuständigkeiten und Themenfelder der einzelnen Fachbereiche an der APOLLON Hochschule. Unsere Dozenten und Mitarbeiter stehen Ihnen für Informationen gerne zur Verfügung.

Aus der Praxis für die Praxis - Unsere Lehrenden

Wenn Sie eine Kombination aus Praxis und Wissenschaft suchen, sind Sie bei der APOLLON Hochschule richtig. Unsere Modulverantwortlichen zeichnen sich durch ihre fundierte berufliche Erfahrung in verschiedenen Bereichen der Gesundheitswirtschaft und ihre umfassende wissenschaftliche Expertise aus. Sie garantieren Ihnen einen praxisnahen Fernunterricht mit zukunftsorientierten Inhalten.


Fachbereich 1: Gesundheitswirtschaft

Der Fachbereich Gesundheitswirtschaft wird von Prof. Dr. Johanne Pundt (E-Mail senden) vertreten. . In zahlreichen gesundheitsökonomischen Publikationen wird vom Megatrend und Wachstumstreiber Gesundheitswirtschaft geschrieben, denn sie hat für unsere Volkswirtschaft eine wichtige Bedeutung. Trotz vieler Unsicherheiten auf dem Arbeitsmarkt heutzutage, ist der Gesundheitsmarkt – mit bundesweit über 5 Mio. Beschäftigten – ein stabiler Wachstumsmarkt. Der Einsatz innovativer Informationstechnik unterstützt dabei die Kommunikation und Vernetzung der verschiedenen Bereiche des Gesundheitswesens. Somit widmet sich der Fachbereich Gesundheitswirtschaft dieser Zukunftsbranche und konzentriert sich insbesondere kritisch auf zentrale Impulse für Wachstum, Beschäftigung, Versorgung und Technik.

Fragestellungen zu den immer komplexer werdenden Bedarfen im Bildungsbereich der Gesundheitswirtschaft, zu den Qualifizierungspotenzialen und Arbeitsgestaltungen und zu neuen Digitalisierungsprozessen sind Themen, die hier momentan im Mittelpunkt stehen.

Studiengänge des Fachbereichs:

Details zum Fachbereich 1


Fachbereich 2: Public Health und Umweltgesundheit

Der Fachbereich Public Health und Umweltgesundheit unter der Leitung von Prof. Dr. Viviane Scherenberg (E-Mail senden) Scherenberg beschäftigt sich mit den vielfältigen sozialen, sozio-ökonomischen, kulturellen sowie physischen Umwelteinflüsse auf die menschliche Gesundheit und danach, wie diese durch geeignete Interventionen präventiv begegnet werden können. Bei der Krankheitsvermeidung und Gesunderhaltung stehen unterschiedliche präventive Handlungsfelder (Ernährung, Bewegung etc.), Interventionsformen (der Verhaltens- und Verhältnisprävention) und Risiko- und Zielgruppen in z. B. verschiedenen gesundheitlichen Lebenswelten (Settings) im Vordergrund. Zudem setzt sich der Fachbereich mit den damit verbundenen Voraussetzungen auf systemischer und gesundheitspolitischer Ebene auseinander.

Forschungsschwerpunkte, die sich daher im Fachbereich heraus kristallisiert haben sind:

  • Anreizsysteme/Bonusprogramme zur gesundheitlichen Verhaltensbeeinflussung
  • Gesundheits- und Präventionsmarketing
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • ePublic Health und digitale Prävention (z. B. Gesundheits-Apps)
  • Nachhaltigkeit in der Gesundheitsvorsorge

Studiengänge des Fachbereichs:

Details zum Fachbereich 2


Fachbereich 3: Pflege, Soziales und Therapie

Der Fachbereich Pflege, Soziales und Therapie unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia Kemper beschäftigt sich mit dem Teil der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, in dem hauptamtlich pflegerische, soziale und therapeutische Leistungen erbracht werden, die „das Ziel haben, das Wohlergehen von Menschen einzeln und gemeinsam zu fördern oder zu ermöglichen“ (Wendt, 2009, S. 181). Der Fachbereich ist darauf fokussiert, Ansätze im Bereich der genannten Leistungen zu entwickeln, die Menschen eine Lebensführung ermöglichen, wie sie von ihnen gewünscht wird. Zudem ist der Fachbereich stetig auf der Suche nach Antworten auf Auswirkungen aktueller Trends – wie z.B. des demografischen Wandels. Dieser führt – ohne entsprechendes Eingreifen im sozialen Bereich – zu einem größeren Fachkräftemangel und zu einem steigenden Kostendruck.

Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Fachbereich mit folgenden Forschungsschwerpunkten:

  • Soziale Arbeit und Öffentlichkeit
  • Zur Ausbildung Sozialer Arbeit in Wissenschaft und Praxis
  • Häusliche Versorgung und ambulante Pflege
  • Pflegeberatung
  • Therapiewissenschaften
  • Versorgungsforschung

Studiengänge des Fachbereichs:

Details zum Fachbereich 3


Fachbereich 4: Fachbereich Psychologie und Pädagogik

Der Fachbereich Psychologie und Pädagogik unter der Leitung von Prof. Dr. Marcus Eckert beschäftigt sich mit den Fragen des menschlichen Erlebens und Verhaltens und betrachtet dieses in verschiedenen Settings und Anwendungsbereichen. Das Wissen um die Wahrnehmung, um kognitive Prozesse, Emotionen, Motivation und Verhaltenssteuerung ist überall dort gefragt, wo Menschen miteinander interagieren. Durch dieses Wissen lassen sich Beratung, Prävention, Interventionen sowie Team- und Organisationsentwicklung psychologisch und pädagogisch fundiert gestalten. Psychologinnen/ Psychologen und Pädagoginnen/ Pädagogen werden in der Berufswelt gebraucht und gesucht.

Forschungsschwerpunkte, die sich daher im Fachbereich herauskristallisiert haben, sind:

  • Motivationale, emotionale volitionale Aspekte der Selbststeuerung
  • Gesundheitsverhalten, Vorsätze und Prokrastination
  • Stress- und Emotionsregulation
  • Prozesse und Wirkungen von Beratung und Coaching
  • Empathie und soziale Kognitionen

Studiengänge des Fachbereichs:

Details zum Fachbereich 4

Menü

Finanzierung und Förderung