Fachbereich Prävention und Gesundheitsförderung

Der Fachbereich Prävention und Gesundheitsförderung unter der Leitung von Prof. Dr. Viviane Scherenberg beschäftigt sich mit den vielfältigen Fragen der präventiven Krankheitsvermeidung und Gesunderhaltung von unterschiedlichen Risiko- und Zielgruppen in z. B. verschiedenen gesundheitlichen Lebenswelten. Zudem setzt sich der Fachbereich mit den damit verbundenen Voraussetzungen auf systemischer und gesundheitspolitischer Ebene auseinander.

Forschungsschwerpunkte, die sich daher im Fachbereich heraus kristallisiert haben sind:

  • Anreizsysteme/Bonusprogramme zur gesundheitlichen Verhaltensbeeinflussung
  • Neuromarketing zur gesundheitlichen Verhaltensbeeinflussung
  • Betriebliche Gesundheitsförderung und Zusatznutzen (Mitarbeiterbindung und -gewinnung, Image)
  • Neue Medien im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung (Gesundheits-Apps)
  • Nachhaltigkeit in der Gesundheitsvorsorge
  • Einsatz von Gütesiegel im Gesundheitssystem

Fachbereich 2: Prävention und Gesundheitsförderung

Fachbereichsleitung

Professorinnen und Professoren

Prof. Dr. Nadine Berling

zum Profil

Studium der Öktrophologie und Promovierung zum Dr. rer. medicarum. Anschließend mehrjährige Tätigkeit als Autorin und Medical Writer für Fachliteratur sowie Sachbücher und als Ernährungstherapeutin und -beraterin. 

Schwerpunkt: Ernährungspsychologie, Ernährungsberatung, Ernährungslehre, Ernährungstherapie und Public Nutrition

 

 

Prof. Dr. Ceren Dogan

zum Profil

Studium der Psychologie (Diplom) an der Universität Bremen sowie Master of Science in Social and Cultural Psycholgy in London School of Ecnomics and Political Science. Anschließend mehrjährige Tätigkeit im Bereich als Stationspsychologin und Lehrbeauftragte. Seit 2018 freiberufliche Tätigkeit an der APOLLON Hochschule.

Schwerpunkt: Klinische Psychologie, Psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, Coaching und Beratung, Kultur- und Sozialpsychologie, Migration sowie Gender

 

 

Prof. Dr. Marcus Eckert

zum Profil

Lehramtsstudium und Studium der (klinischen) Psychologie , Promotion am Institut für Psychologie der Leuphana Universität Lüneburg. Mitbegründer des Instituts für LernGesundheitheit.

Schwerpunkte: Emotions- und Stressregulation, Selbstregulation und Prokrastination, Entwicklungs- und Schulpsychologie

Studiengangsleiter für:

 

 

Prof. Dr. P. H. Michael Erhart

Professor für Gesundheits- und Rehabilitationswissenschaften mit dem Schwerpunkt "angewandte Versorgungsforschung" an der ASH, Berlin. Studium der Psychologie an der Technischen Universität Berlin, Promotion in Public Health an der Universität Bielefeld, zuvor tätig am Universitätsklinikum Hamburg- Eppendorf, an der Charité Berlin und am Robert Koch-Institut Berlin.

Schwerpunkt: Diagnostik

 

 

Prof. Dr. Tobias Kesting

zum Profil

Studium der Wirtschaftswissenschaften an der ESB Business School Reutlingen. Selbständiger Berater insbesondere für organisationales Marketing sowie in der Management- und Prozessberatung. Er ist zudem nicht-exekutiver Direktor des UIIN (University Industry Innovation Networks).

Schwerpunkt: Marketing, Healthmarketing, Innovationsmanagement

 

 

Prof. Dr. rer. nat. habil. Marc Schipper

zum Profil

Professor für Psychologie an der APOLLON Hochschule und Privatdozent an der Universität Bremen. Habilitation (2017) im Fach Psychologie am Fachbereich Humanwissenschaften der Universität Bremen, Promotion in Neuropsychologie und kognitiven Neurowissenschaften am Zentrum für Kognitionswissenschaften der Universität Bremen. Studium der Kognitions- und Neurowissenschaften mit experimentalpsychologischem Schwerpunkt an den Universitäten Osnabrück und Groningen. Ausbildung zum Mediator in Bremen und Braunschweig.

Schwerpunkte: Entwicklungs- und Persönlichkeitspsychologie, Sozialpsychologie, Gerontopsychologie, Wahrnehmungspsychologie, psychologische Beratung und Berufsethik

Wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen

Ronny Heldt-Döpel

zum Profil

Studium der Ernährungswissenschaften und nebenberufliche Tätigkeit als Ernährungscoach. Anschließend mehrjährige Tätigkeit im Bereich angeborener Stoffwechselstörungen und enterale Ernährungstherapie und in der medizinischen Marktforschung. Seit 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter der APOLLON Hochschule.

Schwerpunkt: Ernährungsprävention

Studiengangskoordinator für:

 

 

Melanie Preuß

zum Profil

Studium der Public Health/ Gesundheitswissenschaften (M. A.) mit Schwerpunkt Prävention und Gesundheitsförderung. Seit 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin der APOLLON Hochschule.

Schwerpunkte: Gendersensible Prävention, Kommunale Prävention

Studiengangskoordinatorin für:

Externe Modulverantwortliche

Dr. Anja Eichelmann

Studium der Pädagogischen sowie Arbeits- und Organisationspsychologie, Tätigkeiten in Forschung und Lehre sowie Promotion in pädagogischer Psychologie, aktuell Referentin bei der FSD Zentrale Stelle nach StVG und freiberufliche Beraterin und Dozentin 

Schwerpunkte: Pädagogische Psychologie: Schwerpunkt Bildung und Gesundheit & Gesundheitspädagogik

 

 

 

Caroline Heckeroth

Schwerpunkte: Tourismuswirtschaft, Tourismusmanagement

 

 

 

 

Kerstin Guhlemann

Studium der Soziologie und Medienwissenschaft in Bochum. Seit 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs) im Forschungsbereich Arbeitspolitik und Gesundheit. Gründungsmitglied des Dortmunder Forschungsbüros für Arbeit, Prävention und Politik (DOFAPP). Mitglied der Sektionen Biografieforschung und Gesundheitssoziologie.

Schwerpunkte: Netzwerk- und Kooperationsmanagement

 

 

Gerald Käfer-Schmid

Studium der Psychologie und Soziologie in Wien, aktuell wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Gesundheitsforschung, Leiter des Fachbereichs „Psychotherapie Kooperationen“ an der Donau-Universität Krems, externer Lehrbeauftragter und Methodiker an mehreren Fachhochschulen, Psychotherapeut (Personzentrierte Psychotherapie), Supervisor/Coach (systemisch) sowie humanistischer Organisationsentwickler.  

Schwerpunkte: Sportpsychologie

 

 

Katharina Liegmann

Studium der Public Health/ Pflegewissenschaften (M. A.), Schwerpunkt Prävention und Gesundheitsförderung. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi).

Schwerpunkte: Sportmanagement; Sport und Reisen im Alter

 

 

Dr. phil. Lisa Lüdders

Studium der Soziologie und Psychologie. Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin im Bereich Methodik und Evaluation an der Universität Bremen. Promotion im Bereich Kriminalpsychologie.

Schwerpunkte: Psychologische Methodenlehre | + || 

 

 

Dr. phil. Andreas Petko

Lehramtsstudium mit den Fächern Sport, Germanistik und Biologie; Promotion in der Sportwissenschaft, Seit 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Hochschulsportbereich des Sportzentrums der Universität Würzburg; seit 2018 wissenschaftlicher Koordinator des Allgemeinen Hochschulsports; seit 2012 außerdem im ernährungsmedizinischen und gesundheitsfokussierten Sportsektor selbstständig

Schwerpunkte: Sportprävention

 

 

Dr. Kristin Sauer

Studierte den Bachelor of Health Physiotherapie und den Master Public Health / Pflegewissenschaften, anschließend promovierte sie an der Universität Bremen im Bereich Public Health. Von 2009-2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am SOCIUM (Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik). Inzwischen als freie Autorin, Dozentin und Beraterin tätig. 

Schwerpunkt: Public Health, Gesundheitspolitik und gesundheitliche Ungleichheiten

 

 

Prof. Dr. med. Günter Schmolz

Studium der Naturwissenschaften und Medizin. Mehrjährige wissenschaftliche Tätigkeit in der Pharmakologie und Toxikologie der Universität Heidelberg und im Klinikum Mannheim. Leiter des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg. Vorsitzender der Deutschen Fachgesellschaft für Reisemedizin.

Schwerpunkt: Medizin

 

 

Leoni Schilling

Studium der Psychologie (B.Sc.) und Wirtschaftspsychologie (M.Sc.), Schwerpunkte: Nachhaltiges Personal- und Ressourcenmanagement, Sozialpsychologie und Beratung, derzeit Promotion an der Universität Bremen im Bereich Wirtschafts- und Sozialpsychologie.

Schwerpunkt: Psychologie für Führungskräfte

 

 

Christian Timm

Dipl.-Geogr., Promotion zu „Regionale Identitäten und gesundheitliches Wohlbefinden“, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Hygiene und öffentliche Gesundheit / WHO Collaborating Centre for Health Promoting Water Management & Risk Communication an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Forschungsprojekte: u.a. Waterborne diesease, Risikommunikation im Trink- und Badegewässerbereich.

Schwerpunkte: Umwelt und Gesundheit

Studentische Mitarbeiterin

Yulia Nugrah Heni

Menü

Finanzierung und Förderung