Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


7. APOLLON Symposium

Gesundheitsversorgung zwischen vernetzen und verstricken

Das 7. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft nahm das deutsche Gesundheitssystem in den Fokus. Unter dem Titel „Vernetzte Versorgung – Lösung für Qualitäts- und Effizienzprobleme in der Gesundheitswirtschaft?“ erörterten die Teilnehmer die aktuelle Situation sowie Zukunftsperspektiven.

Rund 200 Besucher nahmen am 13. November 2015 an dem von der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft veranstaltetem Branchenforum in Bremen teil. Mit dem Thema greife das Symposium eine zentrale Frage der zukünftigen Gesundheitsversorgung auf, sagte Professor Dr. Eva Quante-Brandt in ihrem Grußwort. Die Teilnehmer konnten sich in vier Impulsvorträgen sowie einer Podiumsdiskussion informieren und an vier zeitgleich stattfindenden Foren beteiligen. Ergänzend dazu präsentierten sich Firmen, Verbände und Vereine auf einer Branchenbörse während der ganztägigen Veranstaltung. In der angrenzenden APOLLON Hochschullounge trafen sich Studierende, Absolventen, Dozenten und Besucher zum Austausch über die Bildungsangebote der Fernhochschule. Am Nachmittag wurden erstmals jeweils die drei besten Master- und Bachelor-Thesen aus den Jahren 2014 und 2015 mit dem „APOLLON Studienpreis“ prämiert.

Die Rückmeldungen zum 7. APOLLON Symposium waren durchweg positiv. Referenten und Besucher würdigten das hohe Ausbildungsniveau auch mit dem Blick auf zukünftige Fachkräfte. Übrigens: Das 8. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft findet am 25. November 2016 in Bremen statt. Schwerpunktthema sowie Programmablauf werden voraussichtlich ab Sommer 2016 unter www.apollon-hochschule.de veröffentlicht.

Im Folgenden finden Sie zwei Mitschnitte der vier Impulsvorträge und eine inhaltliche Zusammenfassung der Veranstaltung von Dr. Heidrun Riehl-Halen (Medizinkontext).

Das Programmheft "Wegweiser" zur Veranstaltung finden Sie als Pdf hier.

Zum Öffnen der Vorträge benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Qualitäts- und Effizienzdefizite in der Gesundheitsversorgung in Deutschland

Zu Beginn der Vortragsrunde beschrieb Prof. Dr. Klaus Jacobs, Geschäftsführer am Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIDO), Berlin die aktuelle Situation unseres Gesundheitssystems. In seinem Impulsreferat zeigte er Qualitäts- und Effizienzdefizite der deutschen Gesundheitsversorgung auf.

Den Mitschnitt zum Vortrag können Sie sich hier ansehen.

Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen: Quo vadis?

Prof. Dr. Volker Amelung, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Managed Care e. V., stellte in seinem Impulsreferat der den Status quo und Wege zur Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen vor.

Viel erreicht, wenig gewonnen? Gesundheitsregionen in Deutschland: Konzept, Erreichtes und Herausforderungen

Prof. Dr. Josef Hilbert erörterte, wie sich die Förderung von Innovationen in der Praxis auswirkt. Der Direktor des Instituts Arbeit und Technik (IAT) der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen ging vor allem auf regionale Verbundprojekte ein. In seinem Impulsreferat stellte er dazu die Entwicklung des Netzwerks Deutsche Gesundheitsregionen (NDGR) dar, das vor 15 Jahren mit vielen Visionen gegründet wurde.

Vernetzte Versorgung neu denken - vom Fall zum Feld: Das Beispiel der Jugendhilfe

Zum Weiterdenken regte viele Teilnehmer der Vortrag von Prof. Dr. Stefan Bestmann an. Der Vorstand des Deutschen Instituts für Kinder- und Jugendgesundheit e. V., Berlin versetzte die Teilnehmer während seines Impulsreferats dafür in die Welt von Behörden und Ämtern.

Den Mitschnitt zum Vortrag können Sie sich hier ansehen.

Unser kostenloses Studienprogramm können Sie hier bestellen:

Unsere Prüfungsstandorte