Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Themenband zu Patientenorientierung erschienen

Bremen,

Pünktlich zum APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft 2013 veröffentlicht die APOLLON University Press den ersten Themenband über Patientenorientierung - dem Thema des letztjährigen APOLLON Symposiums.

Pünktlich zum APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft 2013 veröffentlicht die APOLLON University Press den ersten Themenband über Patientenorientierung - dem Thema des letztjährigen APOLLON Symposiums.

Herausgeberin des Buches ist Prof. Dr. Johanne Pundt, Dekanin Gesundheitsökonomie an der APOLLON Hochschule. Sie selbst sowie 15 weitere namhafte Experten der Gesundheitswirtschaft führen in insgesamt zwölf unterschiedlichen Beiträgen den angestoßenen Diskurs des 4. APOLLON Symposiums 2012 zum Thema „Patientenorientierung oder Patientenignorierung? - Positionen, Potenziale, Perspektiven“ weiter. 

Die zwölf Beiträge im Buch — mit einem Vorwort von Prof. Doris Schaeffer der Universität Bielefeld — spiegeln nicht nur die aktuelle Forschungslage wider, sondern zeigen dem Leser darüber hinaus eine Fülle möglicher Ansatzpunkte, aber auch differenzierte Wege zu einer patientenorientierten Gesundheitsversorgung auf.

Der Themenband richtet sich sowohl an Studierende als auch an Wissenschaftler und Praktiker, die sich im Berufsalltag mit dem Thema befassen, um zukünftig einer wohlgemeinten Patientenorientierung hohe Priorität einzuräumen.

Das Buch „Patientenorientierung: Wunsch oder Wirklichkeit?“ ist ab sofort bundesweit im Buchhandel für 39,90 Euro erhältlich. 

Im kommenden Jahr wird Prof. Dr. Johanne Pundt den zweiten Themenband herausgeben, dann auf Basis des Themas des aktuellen 5. APOLLON Symposiums der Gesundheitswirt-schaft: „Gesundheitsberufe auf dem Prüfstand - Wandel, Trends und Perspektiven“. 

Die Autoren

Herausgeberin des ersten Themenbandes „Patientenorientierung: Wunsch oder Wirklichkeit?“ ist Prof. Dr. Johanne Pundt, Dekanin Gesundheitsökonomie an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Neben ihr haben folgende Autoren Beiträge im Buch verfasst:

  • Christoph Kranich, Leiter der Fachabteilung Gesundheit und Patientenschutz der Verbraucherzentrale Hamburg: Patientenrechte als Mogelpackung: Die mündige Patientin und das Patientenrechtegesetz
  • Prof. Dr. Herbert Rebscher, Vorsitzender des Vorstands der DAK Gesundheit: Kunden- und Patientenorientierung im GKV-Wettbewerb
  • Dr. Jeanine Staber, Referentin Gesundheitsökonomie im „Referat kommunale Krankenhäuser/Sanierungsprozess“ im Bremer Senat: Patientenorientierung bei Leistungskatalogentscheidungen in der gesetzlichen Krankenversicherung
  • Dr. Ilona Köster-Steinebach, Referentin Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. Berlin: Welchen Stellenwert haben Patienten und ihre Vertretung bei der gesetzlichen Qualitätssicherung? 
  • Ursula Helms, Geschäftsführerin NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen): Selbsthilfe als Wegbereiterin für mehr Patientenorientierung
  • Sonja Schenk, Gesundheitsökonomin und Patientenfürsprecherin, Bremen: Ehrenamtliche Patientenfürsprecher an Krankenhäusern - ein wirksames Instrument der Patientenorientierung?
  • Dietmar Löffner, Health Manager, Gebietsleitungen in der pharmazeutischen und medizintechnischen Industrie: Der mündige Patient zwischen E-Health und Cybermedizin: Hilfreiche oder unheilvolle Informationen aus dem Internet?
  • Dr. Constanze Lessing, Geschäftsführerin Institut für Patientensicherheit Bonn, und Dr. med. Günther Jonitz, Präsident der Berliner Ärztekammer: Patientensicherheit und Patientenbeteiligung: Wie Patienten zu sicheren Versorgungsprozessen beitragen können
  • Prof. Dr. Marie-Luise Dierks, Leiterin des Forschungsschwerpunktes „Patientenorientierung und Gesundheitsbildung“ an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), und Dr. Gabriele Seidel, Geschäftsführerin der Patientenuniversität an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH): Gesundheitskompetenz fördern - Souveränität der Bürger und Patienten im Gesundheitswesen stärken 
  • Dr. Susanne Hartung, Dipl. Soziologin und Gesundheitswissenschaftlerin, freiberufliche wissenschaftliche Mitarbeiterin und Autorin: Patientenpartizipation: Entscheidungsteilhabe für mehr Gesundheit
  • Dr. Achim Siegel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Bereich für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, und Dr. Ulrich Stößel, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Bereich für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie: Patientenorientierung und Partizipative Entscheidungsfindung in der Integrierten Versorgung „Gesundes Kinzigtal“
  • Michael Rosentreter, Dipl. Soziologe, Fachkoordinator für Medizinsoziologie an der RWTH Aachen, und Prof. Dr. Johanne Pundt, Dekanin Gesundheitsökonomie an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft: Patientensicherheit als Qualitätsmerkmal - Qualifizierung als Merkmal von Patientenorientierung

„Patientenorientierung: Wunsch oder Wirklichkeit“ von Prof. Dr. Johanne Pundt, 1. Auflage, Bremen: APOLLON University Press, 2013. – 272 Seiten, broschiert, ISBN 978-3-943001-10-5