Zurück

Stimmen zum Studium


PROJEKT „HealthApps4Teens“: DIGITALE GESUNDHEITSKOMPETENZ FÜR JUGENDLICHE

​​​​​​​Die APOLLON Hochschule und das Leibniz-Institut für Medienforschung / Hans-Bredow-Institut haben Gesundheits-Apps für Jugendliche sowie allgemein das Nutzungsverhalten von Teenagern unter die Lupe genommen. Gefördert wurde das Projekt von der Techniker Krankenkasse (TK). Aus dem gemeinsamen Projekt „HealthApps4Teens“ ist das interaktive Tool „Check die App“ der Techniker Krankenkasse entstanden, das es Jugendlichen ermöglicht, Qualität und Sicherheit von Gesundheits-Apps besser einschätzen zu können.    

Die APOLLON Hochschule und das Leibniz-Institut für Medienforschung / Hans-Bredow-Institut haben Gesundheits-Apps für Jugendliche sowie allgemein das Nutzungsverhalten von Teenagern unter die Lupe genommen. Gefördert wurde das Projekt von der Techniker Krankenkasse (TK). Aus dem gemeinsamen Projekt „HealthApps4Teens“ ist das interaktive Tool „Check die App“ der Techniker Krankenkasse entstanden, das es Jugendlichen ermöglicht, Qualität und Sicherheit von Gesundheits-Apps besser einschätzen zu können.    

Gesunde Ernährung, ausreichende Bewegung und Schlaf oder Stressmanagement: Auch für Jugendliche gibt es bereits eine Vielzahl an Gesundheits-Apps. Aber können Jugendliche bei ihrer Suche spezifische gesundheitsbezogene Angebote finden? Sind die Gesundheits-Apps auf die Bedürfnisse junger Menschen ausgerichtet? Können die Jugendlichen aufgrund einer ausreichenden Qualitätstransparenz eine gute Auswahl treffen? Der „HealthApp4Teens-Report“ brachte leider einige Defizite zum Vorschein. „Es ist sehr wichtig, dass auch Jugendliche mehr digitale Gesundheitskompetenz erlangen, da immer mehr gute, aber auch qualitativ schlechte Gesundheits-Apps auf dem unübersichtlichen Markt angeboten werden“, sagt Prof. Dr. Viviane Scherenberg von der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft.

Gefördert wurde das Projekt „HealthApps4Teens“ von der TK. Das Kooperationsprojekt vom Leibniz-Institut für Medienforschung / Hans-Bredow-Institut (Dr. Claudia Lampert) und der APOLLON Hochschule (Prof. Dr. Viviane Scherenberg) untersuchte, welchen Stellenwert Gesundheits-Apps für 12- bis 17-Jährige haben und was die jungen Leute vorfinden, wenn sie im App-Store nach gesundheitsbezogenen Apps suchen.

Die Ergebnisse dieser Studie wurden genutzt, um das interaktive Tool „Check die App“ der TK zu entwickeln. Mit Hilfe einer praktischen Checkliste, die acht Fragen zu den wichtigsten Qualitätskriterien einer Gesundheits-App umfasst, sowie eines Online-Wissenstests können Jugendliche – allein oder gemeinsam mit ihren Eltern – abwägen, ob die ausgewählte Gesundheits-App geeignet ist und ob die App grundlegende qualitative Ansprüche erfüllt.