Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Neuer Zertifikatskurs: „Settingorientierte Prävention und Gesundheitsförderung“

Bremen,

Der Deutsche Bundestag hat im Sommer das „Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention (PrävG)“ verabschiedet. Damit sollen unter anderem Präventionsmaßnahmen in gesundheitsförderlichen Lebenswelten (Settings) gestärkt werden. Passend dazu hat die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft einen Zertifikatskurs entwickelt.

Der Deutsche Bundestag hat im Sommer das „Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention (PrävG)“ verabschiedet. Damit sollen unter anderem Präventionsmaßnahmen in gesundheitsförderlichen Lebenswelten (Settings) gestärkt werden. Passend dazu hat die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft einen Zertifikatskurs entwickelt.

Der neue Zertifikatskurs richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die im Bereich der Schaffung gesundheitsförderlicher Lebenswelten aktiv sind und an Personen, die durch die Vernetzung und Kooperation mit anderen Akteuren im Gesundheitswesen einen Mehrwert für die Gesundheit und die Lebensqualität von Menschen schaffen möchten. Der Kurs kann ab dem 1. September 2015 belegt werden.

Inhalte, Lernziele, Kosten
Lernziel des Kurses ist es, die Teilnehmer dazu zu befähigen, settingorientierte Maßnahmen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung nicht nur beurteilen zu können, sondern nachhaltige Konzepte unter anderem durch die Schaffung geeigneter Kooperationen und Netzwerke zielgruppen- und bedürfnisgerecht zu entwickeln.

Einen wichtigen Part bei der Vermittlung der Lehrinhalte bildet daher das Netzwerk- und Kooperationsmanagement. Die Zertifikatskurs-Teilnehmer setzen sich mit den Vernetzungsmöglichkeiten beteiligter Akteure sowie mit unterschiedlichen gesundheitsökonomischen Evaluationsmaßnahmen auseinander. Zudem lernen sie, wie sie geeignete Motivationsanreize für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen setzen, um die jeweilige (Risiko-)Zielgruppe zu erreichen. Neben differenzierten Setting-Ansätzen wie Kindergärten, Betrieben oder Gemeinden, werden die spezifischen Herausforderungen der Prävention und Gesundheitsförderung vermittelt. Die Entwicklung eigener nachhaltiger Konzepte für verschiedene Zielgruppen ist Ziel der Ausbildung, entsprechend endet der Kurs mit einer praxisorientierten Fallaufgabe.

Der auf drei Monate ausgelegte Kurs hat einen angesetzten Lernaufwand von 15 Stunden pro Woche und arbeitet mit fünf Studienheften – wobei flexibel und nach eigener Zeiteinteilung gelernt wird. Teilnehmer können mit dem Zertifikatskurs ab 1. September jederzeit starten. Die monatlichen Kosten für den Zertifikatskurs „Settingorientierte Prävention und Gesundheitsförderung“ belaufen sich auf 213 Euro. Der Studienservice der APOLLON Hochschule informiert gerne über Fördermöglichkeiten.