Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr

Buchneuerscheinung bei der APOLLON University Press: Schlüsselrolle hausärztlicher Praxen bei Alkoholismus

Bremen,

Autorin Katharina Liegmann schildert in ihrer Bestandsaufnahme zur Versorgung alkoholkranker Menschen die Schlüsselrolle der hausärztlichen Hilfen. Wissenschaftlich und kompakt erläutert sie die derzeitigen Interventionsmöglichkeiten, zeigt Schwachstellen auf und formuliert erste Ansätze für Verbesserungen.

Autorin Katharina Liegmann schildert in ihrer Bestandsaufnahme zur Versorgung alkoholkranker Menschen die Schlüsselrolle der hausärztlichen Hilfen. Wissenschaftlich und kompakt erläutert sie die derzeitigen Interventionsmöglichkeiten, zeigt Schwachstellen auf und formuliert erste Ansätze für Verbesserungen.

In sechs Kapiteln gliedert sich der achte Band der APOLLON Schriftenreihe zur Gesundheitswirtschaft: Begriffe wie Sucht und Abhängigkeit werden erläutert, riskanter Alkoholkonsum definiert, Folgeschäden geschildert und diagnostische Möglichkeiten analysiert. Die Autorin beleuchtet Chancen und Grenzen von hausärztlichen Kurzinterventionen, erläutert ihre Untersuchungsmethode und diskutiert ihre Ergebnisse aus denen sie ihre Ideen für Verbesserungen ableitet. 

Das Buch „Risiko Alkohol? Früherkennung und Intervention in der Hausarztpraxis“ von Katharina Liegmann ist im Buchhandel für 24,90 Euro erhältlich.

„Risiko Alkohol? Früherkennung und Intervention in der Hausarztpraxis“ von Katharina Liegmann, Bremen: APOLLON University Press, 2015. ? 140 Seiten, broschiert, ISBN 978-3-943001-17-4.

Zur Autorin
Katharina Liegmann ist seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Dekanat Prävention und Gesundheitsförderung an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Davor koordinierte sie ein Projekt im Bereich Suchtprävention und neue Medien in der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen e. V.. Die ausgebildete Betriebswirtin für Sport und Fitness schloss ihren Master-Studiengang „Public Health/Pflegewissenschaften (M. A.)“ mit dem Schwerpunkt Prävention und Gesundheitsförderung an der Universität Bremen ab.