Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr

9. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft

Diversität und gesundheitliche Chancengleichheit

Was? Wann? Wo? 

  • 9. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft
  • am 10.11.2017 im Swissôtel Bremen (Hillmannplatz 20, 28195 Bremen)
  • von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr mit Get-together
  • Verleihung des APOLLON Studienpreises
  • 6 CME-Punkte
  • 6 Fortbildungspunkte für Registrierung beruflich Pflegender (RbP)
  • ganztägig, parallel stattfindende APOLLON Branchenbörse (kostenlos!)

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Zugangschancen, wohnortnahe Versorgung und schließlich auch Gesundheit selbst, sind höchst ungleich verteilte Güter. Das zeigt sich beispielsweise im Unterschied der Lebenserwartung. Denn längst ist wissenschaftlich erwiesen: Wer arm oder wenig gebildet ist, wird öfter krank und stirbt früher als diejenigen, die verstehen, sich Gesundheitsinformationen zu beschaffen und über finanzielle Ressourcen verfügen. Die Zusammenhänge zwischen sozialer Ungleichheit und Gesundheit zu erklären und näher zu diskutieren, ist das Ziel des diesjährigen Symposiums der APOLLON Hochschule, zu dem wir Sie herzlich einladen möchten.

Als ältestes Sozialversicherungssystem der Welt hat Deutschland den Anspruch, Gesundheit solidarisch zu gestalten. Dazu ist es auch finanziell angemessen ausgestattet: Mit rund 11 Prozent des Bruttoinlandsprodukts steht Deutschland innerhalb der OECD-Welt an vierter Stelle bei den Gesundheitsausgaben und liegt damit gleichauf mit Schweden – einem Land, das dafür bekannt ist, einen umfassenden und gerechten Wohlfahrtsstaat bei gleichzeitig beachtlicher Wirtschaftsleistung geschaffen zu haben. Auf dem Symposium wird diskutiert, wie der Wohlstand auch im deutschen Gesundheitssystem gerechter verteilt werden kann. Wen lassen wir teilhaben? Was wissen wir über die vulnerablen Gruppen, die sozial benachteiligt werden und wie erreichen wir sie besser? Sind wir überhaupt bereit, an der bestehenden Verteilung zu rütteln und zu akzeptieren, dass neue Ansprüche entstehen?

Zusätzlich zu Fachvorträgen und der Podiumsdiskussion vertiefen geladene Expertinnen und Experten in drei Foren ausgewählte Facetten von Ungleichheit und bereiten so auf die anschließende Diskussion mit dem Publikum vor. Die begleitende Branchenbörse informiert Sie über die Arbeit unserer Kooperationspartner und bietet insbesondere unseren Studierenden die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Die Veranstaltung endet mit einem Get-together, das abschließend noch mal Raum für Austausch bietet.

Wir freuen uns, Sie in Bremen begrüßen zu dürfen. Herzlich willkommen!

Ihre

Prof. Dr. Johanne Pundt und Prof. Dr. Mirella Cacae