Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr

Erste Absolventen der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft feierlich verabschiedet

Bremen,

APOLLON Absolventen und Praesidum

„Es ist schon etwas Besonderes, zu den Ersten zu gehören“, freute sich Andreas Krauße, einer der zehn ersten Absolventen der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, die gestern im Bremer Ratskeller geehrt wurden. Im Rahmen des feierlichen Festaktes würdigte Prof. Dr. Bernd Kümmel, Präsident der APOLLON Hochschule, die Leistungen der Absolventen und überreichte ihnen die Bachelor- und Master-Urkunden.

„Es ist schon etwas Besonderes, zu den Ersten zu gehören“, freute sich Andreas Krauße, einer der zehn ersten Absolventen der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, die gestern im Bremer Ratskeller geehrt wurden. Im Rahmen des feierlichen Festaktes würdigte Prof. Dr. Bernd Kümmel, Präsident der APOLLON Hochschule, die Leistungen der Absolventen und überreichte ihnen die Bachelor- und Master-Urkunden. „Mit kontinuierlich steigenden Studierenden- und auch Mitarbeiterzahlen hat die Hochschule ihren bisherigen Weg erfolgreich hinter sich gebracht. Die gesamte APOLLON Gemeinschaft blickt mit Stolz auf unsere ersten Absolventen, das Erreichte und voller Optimismus in die Zukunft“, so der Hochschulpräsident. 

Individuelles Studium

Zu ganz unterschiedlichen Zeitpunkten haben die Absolventen ihr Fernstudium begonnen und abgeschlossen. „Ich habe mich bereits kurz nach der Hochschulgründung für das Studium entschieden. Besonders der flexible Aufbau des Studiums macht es für mich zu einer idealen Möglichkeit, um mich nebenberuflich weiterzubilden“, erzählt Dr. Klaus Bierwirth, der seinen Bachelor-Abschluss nach knapp drei Jahren in der Tasche hatte. Auch sein Mitstreiter Dr. med. Matthias Thiel lobte vor allem die Flexibilität, die ihm das Master-Studium bot. Alle Absolventen beendeten ihr Studium innerhalb der angegebenen Regelstudienzeit von 18 bis 48 Monaten (je nach Studiengang). 

Wie an jeder Hochschule müssen die APOLLON Studierenden am Ende ihrer Studienzeit eine Abschlussarbeit verfassen, die so genannte Thesis. Das Thema ist je nach individuellen Interessenschwerpunkten frei wählbar. Oftmals bedeutet dies noch einmal eine ganz besondere Herausforderung, aber auch hier bleibt das Tempo den Studierenden überlassen. Dass sich die Mühe lohnt, zeigen die sehr guten Studienergebnisse und beruflichen Entwicklungen der Absolventen.

Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Die Absolventen haben ganz unterschiedliche persönliche und berufliche Hintergründe, denn ein Studium an der APOLLON Hochschule ist für Quereinsteiger ebenso möglich wie für Interessenten mit Berufserfahrungen im Gesundheitssektor. So hat zum Beispiel Karen Sorgenfrei bereits ein Diplomstudium als Sportwissenschaftlerin hinter sich, ist sich jedoch sicher, mit ihrem Bachelor in Gesundheitsökonomie weitaus bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. „Im Gegensatz zu meinem Erstberuf als Sportwissenschaftlerin sehe ich in den Arbeitsfeldern einer Gesundheitsökonomin eine bedeutend bessere berufliche Zukunft. Denn unser Gesundheitswesen erkennt erst seit einigen Jahren wie notwendig Wirtschaftlichkeit ist. Meine berufliche Zukunft sehe ich im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements und der Gesundheitsförderung“, so die 33-Jährige, die ihre Abschlussarbeit zum Thema Controlling im Krankenhaus geschrieben hat.

Praxisnahe Ausbildung

Dass ein Fernstudium ein hohes Maß an Disziplin und Eigenmotivation erfordert, können alle Absolventen unterstreichen. Dass es aber trotz der vermeidlichen Distanz sehr praxisnah und vor allem aktuell ist, zeigt unter anderem die Erfahrung von PD Dr. med. habil. Andrea Morgner-Miehlke. Die 38-jährige Medizinerin wechselte bereits während ihres gesundheitsökonomischen Fernstudiums zum „Master of Health Management (MaHM)“ ihren Job und konnte bei der Leitung eines Projektes zu regional nachhaltiger und wirtschaftlicher Gesundheitsversorgung ihr erlerntes Wissen sofort praktisch umsetzten. „Ich hatte die Studienhefte immer griffbereit in meinem Büro liegen und habe schnell gemerkt, dass die Lerninhalte wirklich unheimlich praxisnah gestaltet sind“, berichtet sie.

Die feierliche Verabschiedung der ersten Absolventen fand im Anschluss an das 1. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft statt, das die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft gestern im World Trade Center Bremen veranstaltete. Unter dem Motto „Ein Markt in Bewegung – Gesundheitswirtschaftliche Perspektiven“ drehte sich bei einem hochkarätig besetzten Podium sowie in Workshops und einem Ausstellungsforum mit dem „APOLLON Bildungsweg“ alles um die Gesundheitswirtschaft.

Die Hochschule

Die 2005 in Bremen gegründete APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft gehört zur Klett Gruppe, einem der größten Bildungsanbieter in Europa. Sie bietet mehrjährige berufsbegleitende Fernstudien im Fachbereich Gesundheitsökonomie mit den Abschlüssen „Bachelor/Master Gesundheitsökonomie (B. A./M. A.)“, „Bachelor Gesundheitslogistik (B.A.)“, „Master of Health Economics (MaHE)” und  Master of Health Management (MaHM)” an. Außerdem können Teilnehmer unter 14 Hochschulzertifikatskursen wählen. Prüfungsorte sind neben Bremen auch München, Köln, Göttingen, Frankfurt, Zürich, Berlin und Stuttgart. Das Studium an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft ist modular aufgebaut und so angelegt, dass es sich auch in Teilzeit neben dem Beruf gut bewältigen lässt. Hochschulzertifikatskurse dauern zwischen einer Woche und acht Monaten, Vollstudiengänge eineinhalb bis vier Jahre. Rund 1.000 Studierende haben sich bislang vom Studienangebot überzeugen lassen.

Weitere Informationen zur Hochschule im Internet unter www.apollon-hochschule.de

Für Presseanfragen, Bild- oder Interviewwünsche stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

text+pr, Yvonne Bries, Tel. 0421 565 17 24, bries@mueller-text-pr.de