Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr

Dreifaches Erfolgswochenende

Bremen,

APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft verabschiedet 54 Absolventen, belohnt Ideen für eine patientenorientierte Gesundheitsversorgung und begrüßt 243 Teilnehmer beim 4. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft.

APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft verabschiedet 54 Absolventen, belohnt Ideen für eine patientenorientierte Gesundheitsversorgung und begrüßt 243 Teilnehmer beim 4. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft.

54 Absolventen verschiedener Studiengänge jubelten am Samstag, 27. Oktober, über ihren erfolgreichen Studienabschluss an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Im Beisein ihrer Familien und Freunde nahmen sie ihre Bachelor- oder Master-Urkunden von Hochschulpräsident Prof. Dr. Bernd Kümmel entgegen und ließen ihrer Freude anschließend beim traditionsgemäßen „Hütewerfen“ freien Lauf. Die Feierlichkeiten fanden im Bremer
Konzerthaus Die Glocke statt. Die Absolventin Petra-Marié Rinsche machte bereits ihren zweiten Abschluss an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Sie verlässt als eine der Ersten die Hochschule als Master of Arts. Rinsche lobte besonders das Team des Studienservices als begeisternde Motivationsverstärker und vertrauensvolle Ansprechpartner rund um alle Belange des Studiums. Martin Beuth wurde als weiterer Gastredner und Absolvent aus dem vergangenen Jahr begrüßt. Der mittlerweile erfolgreiche Unternehmer hat sich mit seinem Abschluss als Bachelor Gesundheitsökonomie selbständig gemacht und berät außerdem ehrenamtlich Existenzgründer. Er ermutigte die Absolventen, selbstbewusst zu sein, ihre eigenen Ideen umzusetzen und sich auch als Quereinsteiger nicht bremsen zu lassen.

Qual der Wahl beim ersten Ideenwettbewerb
Dass das Entwickeln und Umsetzten von eigenen Konzepten und Strategien auch eines der zentralen Anliegen der Hochschule der Gesundheitswirtschaft ist, belegen die Ergebnisse des ersten APOLLON Ideenwettbewerbs eindrücklich. Die drei besten eingereichten Vorschläge wurden am Freitag, 26.10.2012, im Rahmen des 4. Symposiums der Gesundheitswirtschaft ausgezeichnet. Eine 5-köpfige Jury musste sich bei der Wahl der ersten drei Plätze unter erstklassigen Beiträgen der APOLLON Studierenden zum Thema des Symposiums „Patientenorientierung oder Patientenignorierung? Positionen – Potenziale – Perspektiven“ entscheiden. Jurymitglied Ansgar Rudolph lobte die Innovationskraft der eingereichten Konzepte: „Als Clusterinitiative der Gesundheitswirtschaft sind wir immer auf der Suche nach Innovationen für eine patientenorientierte Gesundheitsversorgung. Einige der im Wettbewerb entstandenen Ideen sind so interessant, dass wir konkret über eine Weiterentwicklung in unserem Netzwerk nachdenken“, so der Geschäftsführer
Gesundheitswirtschaft Nordwest e.V. Den ersten Platz belegte die Gesundheitslogistik-Studentin Janine Solbach. Ihr Konzept trägt den Titel „Zwischen goldener Stunde und grauen Zellen“ und beschäftigt sich mit Verbesserungsmöglichkeiten für den Umgang mit Demenzpatienten in Rettungsdienst und Krankentransport. Die 22-Jährige freute sich über
die Auszeichnung und nahm stolz ihren Preis aus den Händen der ehemaligen
Gesundheitsministerin Andrea Fischer entgegen: Ein iPad und einen Gutschein über einen Zertifikatskurs ihrer Wahl. Fischer würdigte die Qualität des Konzeptes: „Die Arbeit zeichnet sich durch Präzision, Kreativität und absolute Realitätsnähe aus, in dem sich die Preisträgerin auf eine Zielgruppe konzentriert hat, mit der wir uns bereits heute, aber in den nächsten Jahren noch intensiver in der Versorgung auseinandersetzen müssen, den geriatrischen Patienten.“

4. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft
Begonnen hatte das Erfolgswochenende der Hochschule bereits am Freitag um 10 Uhr: Mehr als 240 Interessierte aus der bundesweiten Gesundheitsbranche besuchten im Bremer Swissôtel das 4. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft. Bei den hochaktuellen Impulsreferaten, den engagierten Diskussionsrunden und Foren standen in diesem Jahr das Wohl und die Bedürfnisse heutiger Patienten im Vordergrund. Das erste Referat zu diesem
Thema hielt die ehemalige Bundesministerin für Gesundheit, Andrea Fischer, gefolgt von Dr. Stefan Etgeton, Prof. Dr. Herbert Rebscher und Dr. Günter Danner, die zu den zahlreichen Experten und Fachleuten an diesem Tag zählten.

Weitere Informationen zur Hochschule unter www.apollon-hochschule.de

Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 40 Standorten in 17 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.740 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 465 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.klett-gruppe.de