Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr

DIGITALE GESUNDHEITSKOMMUNIKATION

Bremen,

Digitale Gesundheitskommunikation – Zwischen Meinungsbildung und Manipulation

APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft widmet sich hochaktuellem Thema. Teilnahme zum Frühbuchertarif bis 3. Oktober buchbar.

APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft widmet sich hochaktuellem Thema. Teilnahme zum Frühbuchertarif bis 3. Oktober buchbar.

Informative Impulsvorträge, thematische Foren und fachlicher Austausch warten auf die Teilnehmer des 8. APOLLON Symposiums der Gesundheitswirtschaft am Freitag, 25. November 2016 in Bremen. Digitale Gesundheitskommunikation – Zwischen Meinungsbildung und Manipulation lautet das diesjährige Thema, zu dem die Hochschule unter anderem den Mediziner und einen der Pioniere digitaler Gesundheitskommunikation Dr. med. Johannes Wimmer begrüßt. Das Symposium widmet sich der Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung – einem Thema, das gerade im Gesundheitswesen eine besondere Bedeutung gewinnt.

Vorträge und Foren von und mit Experten
Insgesamt vier verschiedene Impulsreferate ausgewiesener Experten bilden den Rahmen des APOLLON Symposiums. Den Anfang – nach der offiziellen Begrüßung und einem Grußwort – macht Arzt und Fernsehmoderator Dr. Johannes Wimmer mit einem Vortrag zu Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Gesundheitskommunikation. Der promovierte Mediziner nutzte als einer der Ersten das Internet für die Verbreitung von Gesundheitstipps und gesundheitliche Aufklärung. 

Über Einfluss von Bewertungsportalen spricht Prof. Dr. Martin Emmert von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen. Christoph Koch, Ressortleiter Wissenschaft, Medizin und Technik der Zeitschrift Stern, beleuchtet die gesundheitskommunikative Entwicklung im Spiegel gesellschaftlicher Wandlungsprozesse und Dr. Bernard Braun vom SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik der Universität Bremen identifiziert zum Thema Medienkompetenz und „Critical Thinking“ neue Must-haves der Gesundheitskompetenz.

In vier moderierten Foren werfen die Teilnehmer in kleineren Kreisen einen vertiefenden Blick auf Einzelaspekte der digitalen Gesundheitskommunikation.

Verleihung des APOLLON Studienpreises
Im Anschluss an die vier Foren findet gegen 16:00 Uhr die Verleihung des APOLLON Studienpreises für die besten Thesen statt, den in diesem Jahr die Asklepios Kliniken Hamburg GmbH, vertreten durch den medizinischen Direktor Prof. Dr. Christoph U. Herborn, stiftet. Das abschließende Get-together startet um 17:00 Uhr. Parallel zu der abwechslungsreichen und informativen Veranstaltung läuft ganztägig die jährliche APOLLON Branchenbörse, bei der sich diverse Akteure der Gesundheitsbranche vorstellen und sich zum Veranstaltungsthema präsentieren. Die Hochschullounge bietet die Möglichkeit sich rund um den Aspekt der digitalen Gesundheitskommunikation in lockerer Runde auszutauschen und sich mit teilnehmenden Besuchern zu vernetzen. Das medizinische Comedy-Duo Steptokokken sorgt für Unterhaltung.

Die Teilnahme kostet regulär 139,00 Euro, ermäßigt 59,00 Euro. Bis zum 3. Oktober 2016 gilt der reduzierte Frühbucherrabatt von 119,00 Euro, ermäßigt 39,00 Euro.

8. APOLLON Symposium der Gesundheitswirtschaft
Freitag, 25. November 2016
im Swissôtel Bremen (Hillmannplatz 20, 28195 Bremen)

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular stehen unter www.apollon-hochschule.de/symposium zur Verfügung 

Pressekontakt:
textpr+, Yvonne Bries, Tel. 0421 565 17-24, bries@textpr.com