Zurück

Auszeichnungen


Zurück

APOLLON Dekanat


Zurück

APOLLON Projekte


Zurück

Hochschulverlag


Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr
Persönliche Studienberatung
0800 / 342 76 55
gebührenfrei: Mo.-Fr. 8-18 Uhr

BMBF-Förderung: APOLLON Hochschule forscht zu Ambient Assisted Living

Bremen,

Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert Forschungsprojekt der APOLLON Hochschule zu altersgerechten technischen Assistenzsystemen. Ergebnisse fließen in neuen Studiengang „Bachelor Gesundheitstechnologie-Management (B. A.)“ ein.

Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert Forschungsprojekt der APOLLON Hochschule zu altersgerechten technischen Assistenzsystemen. Ergebnisse fließen in neuen Studiengang „Bachelor Gesundheitstechnologie-Management (B. A.)“ ein.

Ambient Assisted Living (AAL) bedeutet übersetzt „umgebungsgestütztes Leben“ und steht für Methoden, Konzepte, Produkte sowie Dienstleistungen, die das alltägliche Leben älterer und benachteiligter Menschen situationsabhängig und unkompliziert unterstützen – meist durch nutzerorientierte Techniken und Technologien. Die Beschäftigung mit AAL befindet sich in Deutschland noch in den Anfängen. Es fehlt an qualifizierten Experten, die Konzepte entwickeln und umsetzen.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt rund 5 Millionen Euro für insgesamt neun förderungswürdige Projekte, die sich mit Aus- und Weiterbildung im Bereich AAL befassen, zur Verfügung – eines dieser Forschungsprojekte verantwortet die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft.

AAL ist ein Schwerpunkt des neuen Studienganges „Bachelor Gesundheitstechnologie-Management (B. A.)“ Um die bisher nur marginal untersuchten Inhalte des AAL wissenschaftlich fundiert in den neuen Studiengang aufnehmen zu können, initiiert die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft ein entsprechendes Forschungsprojekt. „Wir möchten in unserer auf 3 Jahre ausgelegten Forschungsarbeit herausfinden, was ‚state of the art‘ in Bezug auf AAL ist und wie wir diese Erkenntnisse sinnvoll an unsere Studierenden weitergegeben können. Im Fokus steht für uns die Konkretisierung, Weiterentwicklung und vor allem die Aktualität unseres AAL-Schwerpunktes innerhalb des neuen Bachelor-Studiengangs. Wir bilden als derzeit einzige Fernhochschule in Deutschland Experten in AAL aus, die das aktuellste Know-how bundesweit anwenden können“, so Studiengangsleiter Prof. Dr. Kurt Becker.

Diesen Ansatz fördert das BMBF und unterstützt die APOLLON Hochschule bei ihrem Projekt. Die dezentrale Ausbildung, die die Hochschule mit ihren Fernstudiengängen leisten kann, war eines der ausschlaggebenden Argumente für das BMBF, die APOLLON Hochschule zu fördern und somit die Wissensvermittlung auf dem Gebiet AAL bundesweit möglich zu machen.

Die APOLLON Hochschule startet ihr Forschungsprojekt mit einer AAL-spezifischen Markt- sowie einer Lehrangebotsanalyse. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen entwickelt die Fernhochschule gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern, dem TMF e. V. und Scemtec Automation GmbH, neue Lehrkonzepte und aktuelle Inhalte.